TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Sa 5. Dez 2020, 12:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Do 18. Jun 2020, 15:04 
Offline

Registriert: Mo 21. Okt 2019, 15:22
Beiträge: 15
Wohnort: SH
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 91
PLZ: 21
Hallo zusammen,

hatte ja berichtet, das ich mir einen 400SE in bemitleidenswerten Zustand gekauft hatte. Hier mal der aktuelle Status.

Zunächst hatte ich mich entschieden zu versuchen den Motor zum Laufen zu bekommen. (Er lief ja schon einige Jahre nicht, als ich ihn gekauft habe) Zunächst musste die Wegfahrsperre entfernt werden. Mangels Unterlagen und Schaltplänen war das als Amateur-KFZ-Elektriker eine ordentliche Herausforderung. Aber am Ende war das Ding draußen und alles wieder so zusammengefunden, wie es mal war.
Damit lief er aber noch nicht. Hat ne Weile gedauert, bis ich verstanden hatte, das die Leitung zur Kraftstoffpumpe einen halben Kurzschluss hatte. Entsprechend waren Sicherung, Relais und Pumpe selbst defekt. Dann noch einen neuen Verteilerfinger, eine neue Zündspule, eine neue Batterie, einen Ölwechsel, Kühlwasser aufgefüllt und ein paar Schläuche verlegt, damit ich ihn aus dem Kanister laufen lassen konnte. Und siehe da, er lief – nahm nach einer Weile auch ordentlich Gas an und das ganze Dorf hat mitgehört.
Er hat geklappert (Hydrostößel ?), hatte etwas Öldruck (bis zum ersten Teilstrich) und lief bald heiß. Der elektrische Ventilator tut es nicht. Da der Öleinfüllstutzen einen milchigen Film hatte, wird da wohl noch einiges im Argen sein.
Egal, das kommt später. Ich habe herausgefunden, das Elektrik, Steuergerät (aus einem 420er !?), Sensoren usw funktionieren und ich habe ein Stück weit das Auto und die Elektrik kennengelernt und meine Garage für die kommende Aufgaben präpariert.

Nach ein paar Wochen Pause dann den Faden wieder aufgenommen und begonnen die Karosserie zu demontieren. Der Motor + Getriebe sind jetzt auch draußen.

Jetzt geht es weiter mit Rahmen freilegen und i.O. bringen. Kann man die Ausleger eigentlich irgendwo fertig kaufen ?

Mein Rahmen war übrigens mal rot (auf Bildern habe ich auch schon weiße und schwarze gesehen). Kennt jemand den RAL-Ton ?

Soweit erst mal. Fortsetzung folgt.

VG
Lutz


Dateianhänge:
Angehobene Karosse 24.jpg
Angehobene Karosse 24.jpg [ 40.35 KiB | 2272-mal betrachtet ]
Angehobene Karosse 23.jpg
Angehobene Karosse 23.jpg [ 42.06 KiB | 2272-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2020, 05:45 
Offline

Registriert: Do 3. Dez 2009, 14:53
Beiträge: 78
Wohnort: Schleswig - Holstein
welcher TVR: '84 280i Coupe Automatic RHD
'88 350i Cabrio RHD
'90 290i S3 RHD
PLZ: 24
RAL 3020 Verkehrsrot

Es sollen im Werk aber auch, nach 'günstiger' Verfügbarkeit, andere Farbtöne verwandt worden sein...

Mit bestem Gruß,
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2020, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3472
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1991
PLZ: 34587
Ich hab bisher beim 400SE (nicht nur bei meinem) diese Farbe verwendet:

https://www.hornbach.de/shop/HAMMERITE- ... tikel.html

Passt farblich sehr gut, läßt sich klasse verarbeiten, macht eine schöne Oberfläche und hält sehr gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2020, 19:31 
Offline

Registriert: Mo 21. Okt 2019, 15:22
Beiträge: 15
Wohnort: SH
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 91
PLZ: 21
vielen Dank für die Farb Nr.
@Vixen V8. Hast du von Hand entrostet und gepinselt ?

Bin mir noch nicht sicher, wie ich es mache. Von Sandstrahlen halte ich nicht so viel, der Aufrauhung der Oberfläche wegen.

VG
Lutz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2020, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3472
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1991
PLZ: 34587
Alles in Handarbeit und mit verschiedenen Werkzeugen da die Karosserie bisher nicht unten war. Trockeneisstrahlen. kann eine gute Alternative sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2020, 14:08 
Offline

Registriert: Mo 21. Okt 2019, 15:22
Beiträge: 15
Wohnort: SH
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 91
PLZ: 21
Nach dem die Vorderachsteile ausgebaut sind, ist die Hinterachse dran. Da habe ich dann auch gleich mal eine Frage zu. Ich bin überrascht, das die Antriebswellen keinen Längenausgleich haben. Sind die Teil der Radaufhängung ? Nehmen die axiale Kräfte auf ? Damit würde sich ja die Hinterachse am Differential abstützen ? Oder verstehe ich da was falsch.

VG
Lutz


Dateianhänge:
Hinterachse 03.jpg
Hinterachse 03.jpg [ 51.74 KiB | 2000-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2020, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jun 2008, 13:26
Beiträge: 72
Wohnort: 34302 Guxhagen
welcher TVR: Typ:3000S / 420SEAC
Motor:2l Cosworth Turbo / 4,2er Rover V8
Baujahr:1978 / 1988
PLZ: 34302
Hallo Lutz,

ja, tatsächlich: die Antriebswelle ist gleichzeitig der obere Querlenker.

Seinerzeit war Oliver Winterbottom bei TVR als Konstrukteur. Er hatte das von Lotus mitgebracht, wo es beim Esprit fast genauso ist.

Gruß
Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2020, 15:08 
Offline

Registriert: Mo 21. Okt 2019, 15:22
Beiträge: 15
Wohnort: SH
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 91
PLZ: 21
Ah, O.K. Sehr interessant. Kannte ich nicht. Gerade mal ein wenig gegoogelt und geblättert. Scheint nicht in die allgemeine Literatur eingegangen zu sein. Dabei denke ich mir: Warum eigentlich nicht. Spart den oberen Querlenker und den Längenausgleich in der Gelenkwelle.
Allerdings verstehe ich den Längslenker nicht. Der verspannt das System doch eigentlich nur.

VG
Lutz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2020, 15:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Apr 2010, 08:51
Beiträge: 1130
Wohnort: Westerwald
welcher TVR: Ex Sagaris 4.3
PLZ: 57642
Stell Dir das System mal vor, wenn die Bremsscheibe außem an der Nabe sitzt...daher hat es sich nicht durchgesetzt.

Und Bremsscheibe Innen am Diff. ist bei einem Straßenfahrzeug ziemlicher Unsinn.

_________________
Grüße aus dem Westerwald

Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: REstauration 400SE
BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2020, 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Apr 2012, 20:15
Beiträge: 432
Wohnort: Falkensee
welcher TVR: Typ:350i LHD
Motor:RV8
Baujahr:1986
PLZ: 14612
Hallo,
Unsinn oder nicht es funktioniert.
Ich denke viele Bereiche eines TVR sind eher hemdsärmelig zusammengewürfelt, aber das macht doch den Reiz der Marke aus. Perfekt gibt es im Ländle.
Viel Spaß bei Deiner Restaurierung. Wenn Du fertig bist hast Du ein tolles Auto.

Viele GRüße
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de