TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: So 26. Jan 2020, 12:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lenkung
BeitragVerfasst: So 29. Dez 2019, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:29
Beiträge: 79
Wohnort: Hamburg
welcher TVR: Typ:Chimaera
Motor:4.0
Baujahr:1998
PLZ: 22589
Hallo aus Hamburg,

da wir heute einen sonnigen Tag in Hamburg genießen durften, bin ich mit meiner Chimaera (1998, 4.0l, Servolenkung) zu einer Ausfahrt gestartet. +5 Grad aber trockene Strassen auf der Landstrasse machten richtig Spass. In der Nachbetrachtung waren einige Strassen etwas "löchrig" und auf der Rückfahrt via Autobahn gabs einige Bodenwellen. Dann zurück in der Stadt, zum Glück in Garagennähe fingen sie an, die Lenkungsprobleme. Zunächst im Geradeauslauf reagierte die Lenkung nur schwer. Dann wurden die Probleme schlimmer, zunächst beim nach links lenken wurd es sehr schwer und es gab immer wieder Widerstände. Das gleiche dann auch später beim nach rechts lenken. Ich konnte die Chim gerade noch in die Garage lenken. Ich konnte allerdings kein Leck etc. feststellen. Klingt somit eher nach Lenkgetriebe oder Traggelenke? Oder was meint ihr? Vielen Dank für eure Tipps.

Einen schönen Abend!
Karsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: So 29. Dez 2019, 20:18 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 1073
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
sprühöl auf die kardangelenke der lenkung und dann mal probieren.

oft aber nur von kurzer dauer ...wenn die gelenke mal angefangen haben, mangels schmierung, festzugehen dann sollten sie bald gewechselt werden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: So 29. Dez 2019, 22:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:29
Beiträge: 79
Wohnort: Hamburg
welcher TVR: Typ:Chimaera
Motor:4.0
Baujahr:1998
PLZ: 22589
Hey Micha,

danke für den Tipp, das steht für morgen schon mal auf der Liste.

Beste Grüße
Karsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: Mo 30. Dez 2019, 07:29 
Offline

Registriert: Mi 26. Apr 2017, 06:53
Beiträge: 7
welcher TVR: Typ: Tuscan LHD
Motor: verdammt schnell
Baujahr: 2001
PLZ: 0
Hallo,

das hört sich wohl eher nach einer defekten Servolenkung an. Schau mal in den Behälter der Servolenkung ob da noch Öl drin ist. Wenn nicht, schau mal ob ein Schlauch undicht ist oder rechts und links am Lenkgetriebe ob da Ölverlust festzustellen ist.
Wenn Öl am Lenkgetriebe raus läuft, ist das eine Arbeit für einen Profi. Bei mir hat das Joe erledigt. Die machen die Nachfertigung der Lenkungsteile. Auch Autohaus Muhra kennt sich damit aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: Mo 30. Dez 2019, 08:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3329
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Karsten konnte kein Leck ausmachen, daher ist der Tipp mit dem Gelenk sehr gut. Das obere sitzt direkt im Spritzwasser vom Vorderrad und ist der Hauptverdächtige. Wenn möglich mal wenigstens die Vorderachse aufbocken und dann die Lenkung mal von links nach rechts und zurück bewegen. Wenn es das Gelenk ist geht es je nach Winkelstellung des Gelenkes mal schwerer und mal leichter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: Do 2. Jan 2020, 18:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Jul 2009, 16:34
Beiträge: 513
Wohnort: Berlin
welcher TVR: Griffith 500
Vixen V8
Ginetta G15
PLZ: 10437
ggf. die Servopumpe?

_________________
Gruß Merlin
-TVR-Region-Ost-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: Sa 4. Jan 2020, 21:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Dez 2013, 17:31
Beiträge: 466
welcher TVR: Typ: 290 S2 Series
RHD
Motor:2,9 V6
Baujahr: 1989
PLZ: 38239
Hallo Karsten,
Deiner Schilderung nach klingt es mehr nach einem ausfall der Servo.
Kontrollier den Ölstand im Vorratsbehälter, wenn da noch genug Öl drin ist dann schau mal nach der Sicherung der Servopumpe!

Edit: War nur eine Vermutung, bei einem anderen Fahrzeug von mir die selben Symptome und kaputt war nur die Sicherung. Wenn die Servopumpe mechanisch angetrieben wird ist natürlich dann auch keine Sicherung die kaputt werden kann da. ;)

_________________
Gruß Robert

Optimisten Leiden ohne zu klagen.
Pessimisten klagen ohne zu Leiden.


Zuletzt geändert von rnxj40 am So 5. Jan 2020, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: So 5. Jan 2020, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3329
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Karsten hat ja kein Leck gefunden, es könnte natürlich noch sein das die Lenkung selbst undicht geworden ist aber die Manschetten zu den Lenkstangen hin dicht halten. Da passt einiges an Öl rein.
Aber eine Sicherung für die Servopumpe??? Was soll die denn absichern?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2020, 09:42 
Offline

Registriert: Mo 26. Jan 2015, 09:47
Beiträge: 208
Wohnort: Mülheim
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 450
Baujahr: 2000
PLZ: 45478
Wieviel Öl ist denn noch im Behälter der Servo? Nicht dass das Lenkgetriebe tatsächlich in die Staubmanschetten Öl verliert, genau das hatte ich mal mit einem VW T4. Erst kein merklicher Ölverlust der Servo und dann "auf einmal" der Effekt des letzten Tropfens der das Fass zum überlaufen bringt.
Wenn genug drin ist, kann man mal die Pumpe prüfen, dazu würde ich das Öl ablassen und vorsichtig durch nen Kaffeefilter laufen lassen. Wenn die Pumpe defekt sein sollte und keinen Druck mehr aufbaut, hat sich ganz sicher auch Metallspäne ins System gespuckt.

Ansonsten vermutlich wirklich die Gelenke der Lenksäule, die schwergängig werden. Diesen Effekt bemerkte ich an meinem Auto auch in der letzten Saison (allerdings noch nicht sehr stark). Kann man die eigentlich irgendwie nachfetten? Oder müssen die dann in jedem Fall neu?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lenkung
BeitragVerfasst: Mo 6. Jan 2020, 10:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3329
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Wenn die Gelenke schwergängig werden hilft nachfetten nichts, dann sind die trocken und verschlissen und sollten ausgetauscht werden:

https://tvr-parts.com/tvr-parts/part-de ... rsal-joint

https://tvr-parts.com/tvr-parts/part-de ... rsal-joint

Rund 100 Euro wenn beide hin sind, da würde ich beim Thema Lenkung nicht dran sparen. Erfahrungsgemäß ist es aber nur eins und vermutlich das obere da im Spritzwasser des Vorderrades


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de