TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Mi 12. Aug 2020, 04:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2020, 21:59 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 1165
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
dann ist alles gut...gar nicht erst anfangen sich über axialspiel gedanken zu machen...das ist gut so.

hallgeber kann man nicht mit ohmmeter messen....schliesse ihn an...dreh den verteiler von hand und messe die spannung....

viel einstellen, z.b. abstand kann man da nicht wirklich.

hast du den motor durchgedreht und das nockenwellenseitige ritzel ganz-umfänglich betrachtet? an meinem motor war das ritzel nur an 2 stellen verschlissen...oder hast du gar das steuergehäuse offen? dann schau gleich nach dem steuerkettenspiel. bei mir war die ziemlich locker und der tausch der kette hat sehr zu nem ruhigeren leerlauf beigetragen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2020, 22:00 
Offline

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 17:45
Beiträge: 48
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 400
Baujahr: 1998
PLZ: 38162
Hab gerade gelesen, man soll den Hallgeber nicht mit einem Ohmmeter prüfen weil dieser zerstört werden könne. Warum hab ich nicht ganz verstanden.
Aber egal....
Weiß jemand, wie man den Hallgeber prüfen kann?

Grüße Holger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 21. Jul 2020, 22:04 
Offline

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 17:45
Beiträge: 48
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 400
Baujahr: 1998
PLZ: 38162
Hallo Micha,
Da gab's ne Überschneidung mit der Antwort.
Zur Frage: ich habe den Motor durch gedreht.
Das Gehäuse ist nicht offen. Steuerketten Spiel habe ich nicht geprüft.
Der Wagen war allerdings im März zur Inspektion. Ob das dort hätte auffallen müssen/ können sei mal dahin gestellt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2020, 08:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Feb 2012, 12:44
Beiträge: 143
Wohnort: München
welcher TVR: .
V8S LHD
Bj. 03/92
Rover V8 + LT77S
PLZ: 81735
Hallo Holger,

die Spannung der Steuerkette wird bei einer Inspektion sicher nicht geprüft. Ohne den Kettenkasten vorne zu öffnen ist das auch schwer möglich.

Allerdings würde ich auch eine gelockerte Kette nicht als Ursache für deinen schwankenden ZZP sehen.
Wenn der Motor läuft ist die Zugseite der Kette immer gespannt. Wenn du dann bei gleichbleibender Drehzahl (wie von dir beschrieben im Leerlauf) sichtbare ZZP-Schwankungen um einige Grad hast, wird das nicht von der Steuerkette kommen.

Das soll aber nicht bedeuten, dass eine lockere Steuerkette nichts ausmacht, ganz im Gegenteil.
Sollte hier mal ein Zahn übersprungen werden dann stimmt das Timing der Nockenwelle nicht mehr zur KW, der ZZP liegt dann weit daneben und ein größerer Motorschaden naht ...
Hast du noch die originale Steuerkette drin oder schon ein Duplex-Kette?

_________________
Viele Grüße
Michael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2020, 19:42 
Offline

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 17:45
Beiträge: 48
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 400
Baujahr: 1998
PLZ: 38162
Hallo Michael,

welche Steuerkette verbaut ist, kann ich gerade gar nicht sagen. Da schau ich nochmal nach.
Ich werde als nächstes den Hallgeber tauschen. Bringt das keine Besserung, werde ich mit der korrekt eingestellten Zündung nochmal ein neues Zündmodul probieren. Hatte ja schon ein neues von einem Freund bekommen. Als der Wagen nicht besser lief hab ich es ihm zurück gegeben und das alte wieder eingebaut.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Aug 2020, 12:29 
Offline

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 17:45
Beiträge: 48
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 400
Baujahr: 1998
PLZ: 38162
Hallo,
Ich habe den Hallgeber getauscht und die Zündung noch mal eingestellt. Der Zzp springt immer noch im Leerlauf. Bei Drehzahl nicht. Habe zum Vergleich nochmal bei einem Griffith abgeblitzt. Bei dem Wagen ist der Zzp nicht gesprungen.
Auch bei der Probefahrt gab es unter Last keine Probleme. Im Leerlauf ist aber der Drehzahlmesser mehrmals kurzzeitig abgefallen auf ca. 200/ min. Der Motor ist aber nicht ausgegangen. Ich vermute hier ein Problem der Anzeige.
Wo wird die Drehzahl abgegriffen?
Ich vermute weiterhin ein Zündungsproblem.
Meine nächsten Schritte wären: Zündspule, zündmodul, Verteilerfinger und Kappe tauschen.
Hat jemand von euch vielleicht noch eine Idee?

Grüße Holger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Aug 2020, 12:33 
Offline

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 17:45
Beiträge: 48
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 400
Baujahr: 1998
PLZ: 38162
Weiß jemand, wie der Abstand am Hallgeber eingestellt sein muss?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Aug 2020, 16:16 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 1165
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
typisch für nen wandernden ZZPKT ist radiales spiel der verteilerwelle...aber dies spielt bei elektronischen zündungen keine so große rolle.

abstand circa 2-3mm. weniger geht natürlich auch.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2020, 22:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 9. Feb 2011, 16:31
Beiträge: 773
welcher TVR: Griffith LHD
PLZ: 0
Endlich: die richtige Zündspule von ACS sowie Verteilerkappe und -finger neu, und der Wagen läuft jetzt so gut, dass Holger noch keine Zeit hatte, das zu posten. :o
Er sitzt nämlich seit diesem Zeitpunkt mit einem Grinsen hinterm Lenkrad und braust euphorisiert über die Landstraßen, hat er mir gesagt. :D


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2020, 22:11 
Offline

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 17:45
Beiträge: 48
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 400
Baujahr: 1998
PLZ: 38162
Hallo,

seid gestern Abend läuft der Chimaera wieder tadellos.
Ich habe eine neue Zündspule eingebaut.
Nach Prüfung des Zündzeitpunkts mit der neuen Spule lag dieser wieder deutlich zu spät.
Zündung eingestellt und der Motor lief im Standgas sehr viel besser. Die Zündung habe ich auf ca. 6 Grad früh im Standgas eingestellt.
Ich habe dann noch Verteilerkappe und Finger getauscht.
Der Zündzeitpunkt ist im Standgas nicht mehr gesprungen wie vorher.
Die anschließende Probefahrt hat dies noch mal bestätigt.
Der Wagen ging auch leistungsmäßig besser.

Zusammen fassend hat eine defekte Zündspule mit einer (wahrscheinlich) nicht mehr ganz intakten Verteilerkappe dazu geführt, dass sich der Motor zuerst plötzlich nur noch extrem schlecht starten ließ und dann bei laufendem Motor im Leerlauf einfach abgestorben ist.

Ich freu mich, dass die Kiste wieder läuft.
Danke für eure Mithilfe bei der Fehlersuche.

Grüße Holger


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de