TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Di 18. Sep 2018, 17:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: So 8. Apr 2018, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 21. Apr 2011, 14:59
Beiträge: 725
Wohnort: Essen
welcher TVR: Typ: Griffith
Motor: 500
Baujahr: 1998

Ex Chimaera 400
Starmist Blue
PLZ: 45359
Habe mir ja vor kurzem mein Cockpit mit einer Öltemperaturanzeige verschönert,
erweitert verbessert oder wie man es auch immer nennen will .

Ob es aber wirklich gut ist immer alles so genau zu wissen ?? :cry:

Habe heute einen Schreck bekommen , bei ruhigen Tempo 180 ist die Öltemperatur
bis auf ca. 150 °C gestiegen :o

Habe keinen Ölkühler verbaut, kann aber doch trotzdem nicht normal sein, oder ??

Wer hat beim Griff oder Chimaera ne Anzeige drin, und wie hoch steigt den
bei euch die Temperatur ??

Gruss Manni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: So 8. Apr 2018, 20:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:27
Beiträge: 805
Wohnort: 35619 Braunfels/ Hessen
welcher TVR: Typ:S2
Motor:2,9 l pur ohne Kat (93 dba eingetragen)
Baujahr:1990
Farbe: Dark- Blue Metallic, Innen Black, 8 x 15 ET 10 Revolution Classic Line Räder
PLZ: 35619
im Dritten oder im Vierten :?:

Hi, Manni
denke 150 Grad kann Dein öl schon ab!!
150 Grad iss aber schon heftig,denke ich!!

Wie immer

_________________
Rechtsgelenkte Grüsse

Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: So 8. Apr 2018, 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Jan 2010, 14:22
Beiträge: 1008
welcher TVR: -
Grantura Mk 2a (1962)
T350c (2003)
PLZ: 0
Bist du sicher, dass die Anzeige nicht spinnt? Oder vielleicht Fahrenheit anzeigt? Dann wären es nur 65 °C, für Tempo 180 allerdings ein bisschen wenig. Wie sieht’s denn mit Gang und der Drehzahl bei dem Tempo aus? Und was ist mit deiner Wassertemperatur?

_________________
TVR-----Grantura-------T350c ----Don't try this with your car!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2018, 07:11 
Offline

Registriert: Mo 26. Jan 2015, 09:47
Beiträge: 166
Wohnort: Düsseldorf
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 450
Baujahr: 2000
PLZ: 40468
Wo sitzt der Sensor? 150°C in der Ölwanne wäre viel zu viel, da es dort immer etwas "kühler" ist als zB in der Ölpumpe. Sitzt der Sensor in der Pumpe, wäre es "grenzwertig", aber noch ok (je nach Ölsorte).
Was fährst du fürn Öl? Das Castrol Classic 20W50 ist ein Mineralöl, also bei 150°C am Ende, da wird sicherlich schon Ölkohle entstehen. Ein vollsynthetisches Öl kann diese Temperaturen besser ab.

Dann stellt sich die Frage, wie genau das Instrument anzeigt, also ggf mal mit nem "richtigen" Messgerät nachprüfen, vielleicht zeigt das Instrument auch einfach zu viel an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2018, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Feb 2012, 12:44
Beiträge: 110
Wohnort: München
welcher TVR: .
V8S LHD
Bj. 03/92
Rover V8 + LT77S
PLZ: 0
Hallo Manni,

150°C in der Wanne sind schon heftig, aber ich kann das gut nachvollziehen.

Mein Original 4,0l hatte nie Probleme mit der Öltemperatur (hatte gleich am Anfang eine Anzeige eingebaut...) und lag immer so bei 95-110° im "Normalbetrieb".
Nachdem ich dem Motor einige "Veränderungen" spendiert hatte (oder besser mir ... ;) ) lag die Öltemperatur bei ziviler Fahrweise 120-130 km/h bei 130°C in der Wanne und wäre bei 180 km/h sicher auch auf 150°C oder noch weiter hochgeklettert. Das hab ich aber nie versucht...

Abhilfe schaffte ein 19-Reihen Ölkühler (ca. 20-25 °C) und eine Wärmedämmung des Abgasrohres im Bereich der Ölwanne (ca. 5°C).
Jetzt treten mir keine Schweißperlen mehr auf die Stirn, wenn ich die Öltemperaturanzeige prüfe (bei 140-150 km/h so 105-110°C).
Trotzdem sind die 130°C und mehr in der Wanne schnell erreicht, wenn die 200er Marke mal gefallen ist.
Darum 10W60 für ein bisschen mehr Sicherheit ...

Ich habe mich schon immer gefragt, wie die 500er das ohne Ölkühler schaffen ... :mrgreen:

Viele Grüße
Michael

_________________
_________________
Get the Grip ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2018, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 21. Apr 2011, 14:59
Beiträge: 725
Wohnort: Essen
welcher TVR: Typ: Griffith
Motor: 500
Baujahr: 1998

Ex Chimaera 400
Starmist Blue
PLZ: 45359
Der Fühler Sitz im Adapter direkt am Ölfilter.
Da wird's auf jeden Fall heißer sein als in der Ölwanne.

Temperatur scheint plausibel zu sein, habe bei Standgas mit einem Infrarot Thermometer
die Ölwanne gemessen hatte 97°C bei einer Anzeige von 100 °C. :(

Werde jetzt mal den Spritfilter tauschen, nicht das er zu wenig Suppe kriegt und dann abmagert,
Zündung noch Mal penibelst checken und ein Ölkühler werden ich mit Sicherheit auch
noch montieren !!

Aber alles schön der Reihe nach, und immer wieder kontrollieren ob sich was verändert.

Würde ja gerne den Grund wissen.

Gruss Manni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2018, 19:58 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 919
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
ich hatte vor 25jahren nen toyota celica mit nem 1600er guss-traktor motor....86PS.....5-gang....wenn man die karre auf der autobahn mit 180 fuhr kletterte das ölinstrument (VDO mit Messtabgeber) auf knapp 150grad

am golf gti , der hatte serienmässig nen ölkühler, gings nie höher als 110grad


also deine 150 sind schon plausibel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Di 10. Apr 2018, 08:40 
Offline

Registriert: Mo 26. Jan 2015, 09:47
Beiträge: 166
Wohnort: Düsseldorf
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 450
Baujahr: 2000
PLZ: 40468
Warte mal, hast du denn jetzt mit dem Carbon Plenum richtig abgestimmt? Oder fährst du noch mit "Serien" Fuel Map rum? Falls letzteres der Fall ist, wird der bei Vollast sowieso deutlich abmagern, Verbrennungstemperatur geht hoch, Öltemperatur geht hoch. Lass das mal abstimmen, bevor du noch nen Loch im Kolben hast oder so, wäre doch zu schade.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 13:46 
Offline

Registriert: Mo 27. Nov 2017, 19:02
Beiträge: 20
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor: 450
Baujahr: 2001
RHD
PLZ: 93087
Hallo Manni,

wie hoch die Öltemperatur bei unseren V8 in der Regel ist kann ich Dir leider nicht sagen, aber hätte ich beim meinem auch gerne gewusst. Darum meine Frage was für einen Temperaturfühler genau hast Du verwendet? Ist das eine Sonderanfertigung, oder kann man den irgendwo erwerben?

Ein Kommentar noch zu den Theorien mit dem Benzin/Luft Gemisch. Die grundsätzliche Menge an Benzin wird bei der Entwicklung anhand von einem Saugrohrmodell (d.h. wie viel Luft geht bei einer bestimmten Drehzahl und Last durch das Saugrohr/Drosselklappe geht) festgelegt - d.h. es wird ermittelt wie viel Luft in den Zylinder gelangt und dementsprechend wie viel Benzin ich benötige um Lambda 1 zu erreichen (sehr vereinfachte Darstellung). Eine Korrektur findet dann im Fahrbetrieb mit der Lambdasonde statt. Bei hoher Last wird z.T. dann ein fetteres Gemisch gefahren um die Bauteile wie z.B. den KAT zu schützen. Die Lambda-Regelung funktioniert bei stationären Motorbetrieb (also z.B. bei konstanter Fahrt auf der Autobahn) recht gut - bei sehr dynamischer Fahrweise eher schlechter. Wenn du schreibst, dass Du konstant 180 km/h gefahren bist, glaube ich eher nicht an ein zu mageres Gemisch. Wenn Du an den Einlauftrichtern etwas geändert hast, kann das einen Einfluss auf die im Brennraum zur Verfügung stehende Luft haben und wenn das nicht angepasst wird die Lambdaregelung an ihre Grenzen bringen, oder im dynamischen Situationen zu Lambda Abweichungen führen. An einen verstopften Benzinfilter glaube ich nicht.

Gruß
Olaf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öltemperatur Griffith
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 17:05 
Offline

Registriert: So 3. Aug 2008, 14:52
Beiträge: 53
Wohnort: Düsseldorf
welcher TVR: Typ: Chimaera 500
LS Umbau
Baujahr: 1999
PLZ: 40489
Moin Manni,

solange deine Kühlmitteltemperatur nicht auch erhöht ist, halte ich eine zu hohe Öltemperatur aufgrund eines zu mageren Gemisches für unwahrscheinlich.

Ich würde in einem ersten Schritt mal einen anderen Geber einbauen. Ist nicht so teuer und verringert die Wahrscheinlichkeit, daß dort das Problem liegt.

Ich habe auch noch ein anderes Anzeigegerät im Keller, welches du versuchsweise verwenden kannst (sofern dein Geber damit kompatibel ist).

Solltest du dann feststellen, daß die Öltemperatur tatsächlich so hoch ist (was ich nicht ausschließen würde), könnte ich dir als Ölkühler einen Wasser/Öl-Wärmetauscher empfehlen. Voraussetzung dafür ist allerdings ein einwandfreies Kühlsystem, da dieses dann ja die Wärme aus dem Öl abführen muß. Ich habe einen solchen Wärmetauscher mehrere Jahre ohne Probleme im Chimaera gefahren. Ein kleiner Vorteil dabei ist die schnellere Erwärmung des Motoröls nach dem Kaltstart.

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de