TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Mo 6. Jul 2020, 02:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: So 28. Jun 2020, 14:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Jun 2008, 08:26
Beiträge: 1007
Wohnort: Neu Anspach
welcher TVR: Typ: Chimaera 500 LHD PAS AC
Motor: 5.0L
Baujahr: 1997
PLZ: 61267
Hallo,

die Fahreigenschaften von Autoreifen werden sicherlich subjektiv unterschiedlich empfunden.

Meine (subjektive) Erfahrungen bei meinem Chimaera:

Bridgestone S02 Potenza (Werksbereifung bei Fahrzeugauslieferung 1997),
von TVR gut ausgesucht. Nicht mehr lieferbar.

Bridgestone S03 Potenza (Nachfolger vom S02 Potenza),
auch gut. Nicht mehr lieferbar.

Hankook Ventus R-S2 (Sportreifen mit der steifen Karkasse eines Semi Slicks, aber mit ausreichenden Reifenprofil für den normalen Fahrbetrieb),
extrem stabiles Fahrverhalten bei Kurvenfahrt und viel Grip. Für TVRs der perfekte Reifen. Auch sehr beliebt bei Caterham und Renault Sport Spider. Leider, leider nicht mehr lieferbar.

Toyo Proxes TR1 (aktuell der einzige verfügbare Reifen für Chimaera/Griffith in 225/45ZR16 VA und 245/45ZR16 HA),
die wirklich einzigen Pluspunkte des Reifens sind: er ist verfügbar, gegenüber dem alten und abgefahrenen hat der neue Reifen Profiltiefe und ist noch nicht ausgehärtet. Hat extreme Rundlauf Probleme. Mein örtlicher Reifenhändler hatte sich deshalb geweigert mir den Reifen zu verkaufen. Er hat Recht behalten. Nach zigfachem Auswuchten mit Verdrehen des Reifens auf der Felge geht es jetzt einigermaßen. Ansonsten mag er für eine sportliche Limousine passen, ist beim leichtem TVR Sportwagen aber nicht der Renner.

Gruß
Eckhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: So 28. Jun 2020, 18:58 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 1141
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
Chimaera hat geschrieben:
itto hat geschrieben:
Hallo liebe Leidensgenossen

Unser (S-Serie) aktuelles Problem ist, dass es zumindest für den V8S mit Höchstgeschwindigkeit 250 km/h nur noch einen Hersteller mit Index W gibt. Den Conti Contact 2. Der ist jedoch in den Flanken viel zu hart, da er für schwerere Fahrzeuge gebaut wurde. Auf unseren S-Serien mit knappen 1000 kg ist der Reifen komfort- wie leistgungsmässig eine Zumutung, egal ob mit 1,7 bar oder mit 2,3 bar. Ich habe diese Gummies nach 500 km wieder entfernt und über meinen TVR-Händler in Sissach den von TVR-Parts für Chimaera und Griffith speziell hergestellten TOYO - Proxes TR1 in der Grösse 205/55x15R Index W bestellt. Best.Nr.: TVR G0254.
Die Tachoabweichung ist verschmerzbar. Auf der Reifen-Flanke ist TVR eingepresst. Der Reifen kann meines Wissens nur bie TVR - Parts, bzw. TVR - Händler bezogen werden.
Das Fahrverhalten ist mit Nichts mit dem Conti-Contact zu vergleichen.

Der Gripp ist excellent, genauso wie das Brems- und Lenkverhalten. Ich fahre mit Luftdrücken zwischen 2,1 bar und 2,4 bar, je nach Lust und Laune (Fahrbahnbeschaffenheit, Kurven etc.)
Fazit: Einen besseren Reifen kann ich mir derzeit nicht vorstellen und ich bin da relativ anspruchsvoll.
Kurz gesagt: Ein echter "Spassreifen".

Gruss
Thomas




Hallo,

was um Himmelswillen veranlasst so viele TVR Fahrer mit viel zu hohem Reifendruck zu fahren.

Weshalb wird die TVR Vorgabe ignoriert?


TVR schreibt für S-Series, Chimaera, Griffith usw. einen Luftdruck von

22 lbs sq/in (ca. 1.52 bar) Vorderachse
und
24 lbs sq/in (ca. 1.65 bar) Hinterachse

vor.


Bei >2 bar wird die Lenkung bereits leichtgängig und gefühllos und das Auto trampelt durch die Kurven. Das Fahren wird gefährlich. Ich möchte sogar behaupten, dass Auto ist nicht mehr fahrbar!

TVRs haben ein niedriges Achsgewicht. TVR hat deshalb aus guten Grund einen entsprechenden Reifendruck vorgeschrieben.

Was treibt TVR Fahrer nur an, dieses in Frage zu stellen?

Es kann ja jeder machen was er für richtig hält. Aber dann diesen Unfug bitte nicht in einem öffentlichen Forum verbreiten.

Gruß
Eckhard



und ich mag behaupten dass man , je nach reifenmodell, besonders bei denen mit stabilen flanken (z.b. semi), den KALT-druck nochmals leicht reduzieren könnte.


was ich festgestellt habe dass viele aus der nicht-Servo fraktion oftmals zu hohe drücke fahren weil ihnen die lenkkräfte zu hoch sind...leider haben halt mal ein großteil dieser fahrzeuge keine servo.....

wer nen tvr und leichte lenkung möchte, der soll besser nen lotus elise fahren...oder nen skoda fabia...... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: So 28. Jun 2020, 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 23. Nov 2008, 09:18
Beiträge: 539
welcher TVR: Typ:
Motor:
Baujahr:
PLZ: 0
itto hat geschrieben:
Unser (S-Serie) aktuelles Problem ist, dass es zumindest für den V8S mit Höchstgeschwindigkeit 250 km/h nur noch einen Hersteller mit Index W gibt.

250?!? Also in meinem Kfz Schein steht 230 km/h Höchstgeschwindigkeit. Mal abgesehen davon, dass ich solche Geschwindigkeiten eigentlich nie fahre. Ich erfreue mich lieber an der Beschleunigung.

LG Oli

_________________
Lieber V8 als 16V !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 08:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Nov 2008, 14:29
Beiträge: 1279
Wohnort: Baden-Baden
welcher TVR: TVR S4c
LHD, Bj 93
PLZ: 76530
Was bringen mir Semi Slicks auf einem S? Die passen nicht zur klassischen Optik des Wagen und das Fahrwerk ist überfordert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 08:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3404
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Wer gern richtig sportlich unterwegs ist kann auch auf einem S mit Semi-Slicks glücklich werden. Als 205/60-15 gibt es aber reichlich Alternativen, das ist leider bei den Größen von Chim/Griff sehr problematisch, da bleibt bzw. blieb teilweise nur der Ausweg Semi Slick. Den Ventus R-S2 hatte ich auch auf dem Griffith, sehr guter Reifen. Bei Nässe muss man natürlich sehr vorsichtig sein, sollte man aber auch mit "normalen" Reifen und passender Wetterlage.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 14:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Feb 2014, 08:01
Beiträge: 62
Wohnort: CH - Laufenburg
welcher TVR: Typ:V8S, LHD
Motor:400
Baujahr:1994
MG B 1974
PLZ: 0
Hallo Eckhard

Ein Forum ist dazu da um Erfahrungen auszutauschen, ich tue da nichts anderes, und Erfahrungen können unterschiedlich sein. Dies bitte ich zu respektieren
Trotzdem, deinem zweitletzten Satz möchte ich dementsprechend unbedingt zustimmen, denn, wie so oft, gibt es auch bei diesem Thema mehrere Wahrheiten, und z.T. liegt die Ursache bei TVR selbst.

Zum Beispiel:
- Auf der offiziellen Homepage von TVR Ltd. wird die Höchstgeschwindigkeit des V8S mit phantastischen 270 km/h ausgewiesen!!!

https://share-your-photo.com/cfa5fa7063

In meinem Typenschein (Zulassungsdokument des Importeurs) steht bei Vmax = 241 kmh
In der Schweiz werden bei europäisch homologierten Fahrzeugen 8% zugeschlagen. So entstehen dann 260 km/h und dafür ist ein Reifenindex "W" erforderlich (Index ZR gibt es nicht mehr). In Deutschland genügt meines Wissens ein Index "V" (- 240 km/h).
Nach meiner Erfahrung reagiert ein Index-V-Reifen anders auf das hohe Drehmoment wie ein Index-W-Reifen. Der Aufbau der Karkasse macht den Unterschied.
Nebenbei: Autobahnhatz mit dem TVR empfinde ich völlig uninteressant, anstrengend und unnötig.

Zum Reifendruck:
- In meiner offiziellen Bedienungsanleitung wird ein Reifendruck von 2 bar empfohlen.

https://share-your-photo.com/33800d8004

Nach dem Kauf des TOYO-Reifens habe ich probehalber mit 1,5 bar angefangen => der Reifen walkte in scharf gefahrenen Kurven spürbar auf der Felge und quietschte auch schon mal. Deutliche Reibspuren an den Reifenschultern waren sichtbar => also raus aus diesen "Drucktiefen" und schrittweise bis 2,0 bar. Dabei verbesserte sich das Fahrverhalten und das Profilbild zeigt nach nunmehr 6000 km eine gleichmässige Abnützung. Das gleiche Prozedere habe ich übrigens auch mit dem Yokohama S-Drive (gibt es leider nicht mehr) ziemlich identisch durchlebt.

Ein nachträglich installierter Reifendruck-Monitor zeigte am Ende, dass mit zunehmender Fahrstrecke der Reifendruck von 2 bar bis 2,3 bar hochstieg. Zugegeben, ab ca 2,4 bar wird es unangenehm. Aber einen mittleren Druck von 2,2 bar empfinde ich absolut als Zugewinn in Sachen Lenkverhalten, Grip und Federungskomfort.

Und ich erwähne es noch einmal: Entscheidend sind bei den ganzen Fahrversuchen auch die Stossdämpfer. Ich habe ein KONI 8211 - Gewindefahrwerk (Druck-und Zugstufe regulierbar) montieren lassen => es hat mir eine neue Welt eröffnet!

Soviel zu meinen ganz persönlichen Erfahrungen.

Gruss
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2020, 14:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Nov 2008, 14:29
Beiträge: 1279
Wohnort: Baden-Baden
welcher TVR: TVR S4c
LHD, Bj 93
PLZ: 76530
Von Hankook gibt es in der Größe nur den Ventus Prime 3.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Reifen?
BeitragVerfasst: Mi 1. Jul 2020, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Feb 2012, 12:44
Beiträge: 137
Wohnort: München
welcher TVR: .
V8S LHD
Bj. 03/92
Rover V8 + LT77S
PLZ: 81735
Hallo Thomas,

ich kann deinen Ausführungen und Erfahrungen nur zustimmen.

Wenn ich die in der Deutschen Betriebsleitung angegebenen Reifendrücke VA: 22 lbs in/sq (1,5 bar) und HA: 24 lbs in/sq (1,65 bar) fahre, dann ist der Reifen für mein Empfinden deutlich zu instabil, die Lenkpräzision lässt zu wünschen übrig und das Ansprechverhalten ist überaus schwammig.
Bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn empfinde ich das Fahrverhalten damit als unsicher und unangenehm.
Zugegeben, dem Komfort sind diese Drücke zuträglich.

Ich fahre aktuell VA: 2,0 bar HA 2,1 bar und bin damit sehr zufrieden.
Das Fahrverhalten ist deutlich besser (wenn man nichts provoziert, dann schiebt der TVR im Grenzbereich gutmütig über alle 4 Räder ...), der Reifenverschleiß gleichmäßig und auch kurz die in meinem Schein mit 230 km/h angegebene Höchstgeschwindigkeit zu testen ist problemlos möglich.

Aber auch hier gilt ... jeder hat andere Prioritäten, Wünsche, Vorlieben und Erfahrungen!
Aber sicher ist auch, dass der oft als nebensächlich abgetane Reifendruck maßgeblich das Fahrverhalten beeinflusst ...

VG Michael

_________________
_________________
Get the Grip ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de