TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 03:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Di 23. Okt 2018, 13:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:25
Beiträge: 70
welcher TVR: Typ:S3C
Motor:.2.9
Baujahr:1990
PLZ: 32602
Moinsen Gemeinde,

nachdem die Saison nun zu Ende ist, möchte ich einiges an meinem S3 im kommenden Herbst/Winter erledigen.
Eigentlich waren es bisher alles Maßnahmen, die keine größeren Zerlegeaktionen erforderten; das hat sich leider kurzfristig geändert. Bei der letzen Tour stieg aus der Motorhaube mächtig Rauch auf (habemus papam)
Eine Lache unterm Auto zeigte, dass Öl auf den Schalldämpfer getropft war. U.a. :mrgreen:
Ich tippe auf den Kurbelwellensimmering.
Wie gehe ich vor?
Motor mit Getriebe am Stück nach oben ´rausheben?
Was sollte ich in dem Zusammenhang gleich mitmachen? Die Kupplung wird vermutlich verölt sein.

Oder ist es sinnvoll, die komplette Hütte ´runter zu nehmen? Dann könnte ich mich auch gleich prophylaktisch meinem Rahmen widmen.
Gibt es für die genannten Maßnahmen irgendwo eine Dokumentation? Am besten mit Fotos :roll:

Gruß und Dank vorab
Maik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Di 23. Okt 2018, 14:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Jun 2008, 23:33
Beiträge: 1359
welcher TVR: Typ:350i Convertible LHD seit 1997
Motor:Rover V8
Baujahr:1986
PLZ: 0
Hi Maik,

erst mal schauen, wo das Öl wirklich herkommt, vielleicht kommt es zur Ventildeckeldichtung raus.

Dann spart man sich das Motor rausheben.

Kommt auch mal vor, daß man den Ölmeßstab nicht weit genug hineinsteckt, dann drückts das Öl zur Ölmeßstaböffnung raus, tropft auf den Krümmer und raucht.

Da kommt dann auch eine entsprechende Menge.

Öl aus dem Kurbelwellensimmerring sollte normalerweise nicht mächtig nach oben rauchen sondern eher unter dem Auto verschwinden.

Keine Riesenaktion anfangen, zerlegt ist schnell, wieder zusammenbauen dauert länger als geplant, kostet mehr als man denkt und man hat nach kurzer Zeit weniger Spaß dran als man zunächst meint... :mrgreen:

Viele Grüße

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Di 23. Okt 2018, 15:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:25
Beiträge: 70
welcher TVR: Typ:S3C
Motor:.2.9
Baujahr:1990
PLZ: 32602
Moinsen Wolfgang,

recht hast Du.
Aber in Zeiten weit verbreiteten blinden Aktionismusses, wollte ich mich dem Mainstream nicht verweigern. :mrgreen:

Nee - ernsthaft.
Das Öl tropft definitiv auf den Schalldämpfer. Ich bin froh, dass mein Renner nicht abgefackelt ist.
Die Ventildeckel und den Peilstab schaue ich mir noch mal genauer an.

Gruß
Maik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Di 23. Okt 2018, 16:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jun 2008, 13:55
Beiträge: 1435
Wohnort: Köln
welcher TVR: ´
4.0 Chimaera,Bj.1994,LHD
PLZ: 51145
ZaphodB hat geschrieben:
Aber in Zeiten weit verbreiteten blinden Aktionismusses, wollte ich mich dem Mainstream nicht verweigern. :mrgreen:

:lol: Gut gesagt...Das trifft es z.Zt. genau :lol:

_________________
Gruß
Uwe.



My english is not the yellow from the egg, but it goes.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Di 23. Okt 2018, 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3272
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Ich halte es für nahezu ausgeschlossen das der Kurbelwellensimmerring die Ursache ist. Die Dinger altern und lassen dann langsam immer mehr Öl Richtung Kupplung. Die Kupplung verölt und fängt irgendwann an zu rutschen. Das Öl kann dann auch zwischen Motor und Kupplungsglocke rauskommen. Ist denn bei der S-Serie schon so weit vorn ein Schalldämpfer? Wohl eher nicht.
Ab auf die Hebebühne und schauen ob man eine verdächtige Leckstelle ausmachen kann. Wenn nicht Pappe unters Auto und alles kräftig mit Bremsenreiniger absprühen. Danach Motor laufen lassen und schauen wo was kommt.
Typische Stelle wie schon genannt Ventildeckeldichtung. Von oben runter läuft es dann auch durch Fahrtwind nach hinten und kommt in den Bereich der Schalldämpfer.
Viel Erfolg bei der Suche.
Gruss
Axel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 10:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:25
Beiträge: 70
welcher TVR: Typ:S3C
Motor:.2.9
Baujahr:1990
PLZ: 32602
Danke für die Hinweise.

Die Pappe liegt immer drunter :mrgreen:

Der S3 hat nur einen "Schalldämpfer" und der geht bis knapp unter den Motorblock.
Ich geh da am Samstag mal bei...

Gruß
Maik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Sa 3. Nov 2018, 21:17 
Offline

Registriert: Di 18. Okt 2011, 19:29
Beiträge: 62
Wohnort: Nähe München
welcher TVR: Typ: S3
Motor: 2,9 l
Baujahr: 1991
PLZ: 0
Hallo Maik,

gibts schon neue Erkenntnisse? Was ich bisher an Undichtigkeiten am Motor meines S3 berichten kann, sind die Ventildeckel. Jedoch ohne Rauchentwicklung...
Abgesehen davon habe ich die Body Off Phase hinter mir (bewusster und notwendiger Aktionismus ☺), ist alles eine Frage der Zeit, des Platzes und der Ausstattung, was den Spass dabei betrifft. Bereue es keine Minute, da sich noch einiges an unbekannten Schwachstellen auftat, die man so nicht sieht, wenn man nur drunter schaut. Hängt natürlich davon ab wie gut man sein Auto kennt, bzw. wie die Vorgeschichte war.
Diese Entscheidung ist natürlich jedem selbst überlassen, nach so einer Aktion kennst Du jedenfalls alle Schrauben am Fahrzeug (und nicht nur die Schrauben☺)

Grüsse, Stephan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Mo 25. Feb 2019, 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:25
Beiträge: 70
welcher TVR: Typ:S3C
Motor:.2.9
Baujahr:1990
PLZ: 32602
Ohje - die Zeit rast.
:(
Sry, dass ich mich erst jetzt melde. :roll:
Aber es war so lausig in meiner Schrauberhalle, dass ich immer nur kurz ´reingeguckt habe.
Seit einigen Tagen bin ich wieder aktiv und es sieht so aus, als wären tatsächlich die
Dichtungen der Ventildeckel die (der) Übeltäter.
Das sind doch die vom Scorpio, oder?

Erstmal muß ich aber mein Fahrwerk wieder zusammenschrauben.
Sehe ich das richtig, dass die Distanzhülsen der Gaz-Stoßdämpfer ohne irgendwelche
Silent- oder Polyteile eingesetzt werden?

Gruß
Maik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: So 7. Apr 2019, 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Mär 2017, 12:25
Beiträge: 70
welcher TVR: Typ:S3C
Motor:.2.9
Baujahr:1990
PLZ: 32602
Guten Abend Gemeinde,

ich schulde ja noch Antworten :oops:
Nachdem ich heute! endlich die erste Ausfahrt unternehmen konnte,
mit neuem Fahrwerk, neuen Ventildeckeldichtungen und neuen Krümmerdichtungen 8-)
scheint der Ölverlust tatsächlich gestoppt zu sein.
Ich hatte den Block grob gereinigt und bisher sind weder Laufspuren noch Flecken auf dem Boden auszumachen.

Das Gaz-Gold ist eingebaut, aber da muß ich nochmal bei. Das ist mir im Moment noch etwas zu hart.
Dafür geht die Haube jetzt wieder auf und ich setzte nicht mehr mit dem Auspuff auf :mrgreen:

Beim Schrauben kamen mir gestern noch folgende Fragen:

Mit welchem Anzugsmoment werden die Radmuttern eigentlich angezogen?
Meine diverse Literatur gibt dazu nix her.
Kann mir jemand einen "weichen" Reifen empfehlen - 205/60/15. Ich fahre nur bei Trockenheit.

Gruß und Dank
Maik


Zuletzt geändert von ZaphodB am Di 9. Apr 2019, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diverse Reparaturen am S3
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2019, 07:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:27
Beiträge: 830
Wohnort: 35619 Braunfels/ Hessen
welcher TVR: Typ:S2
Motor:2,9 l pur ohne Kat (93 dba eingetragen)
Baujahr:1990
Farbe: Dark- Blue Metallic, Innen Black, 8 x 15 ET 10 Revolution Classic Line Räder
PLZ: 35619
Hallo Maik,
schön dass Dein Röhrling wieder läuft!
Wenn Du einen Markenreifen nimmst machst Du nichts falsch.
Reicht für unsere Ansprüche völlig aus, denke ich!
Bevor Du am Fahrwerk schraubst reduziere mal den Reifendruck auf 1,6 bar und dreh ne Runde.
Unsere Tivis sind leicht, da braucht es keine 2 bar oder mehr.
Wirst begeistert sein :) !
Wie immer

_________________
Rechtsgelenkte Grüsse

Bernd


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de