TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Fr 17. Aug 2018, 06:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Do 1. Okt 2009, 08:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jul 2009, 11:56
Beiträge: 934
Wohnort: Feldkirch / AUSTRIA
welcher TVR: Typ: V8S
Motor: 430 BV
Baujahr: 1991
PLZ: 6800
Ich mal wieder...

Ich hab die Suche zu diesen Themen schon bemüht, eigentlich auch tolle Anhaltspunkte unter den Chimaeras gefunden, aber will nochmals konkret nachhaken.

Hab in letzter Zeit mal meinen V8S ausgiebig probegefahren (ca. 150 km) und dabei ist folgendes Aufgefallen.

Ruckeln:
Wie schon mal erwähnt unter 2500 Touren mal mehr oder weniger.
Leerlauf ist meiner Ansicht nach der Reinigung des Steppers stabil und um die 900 Touren.
Ab und zu nach dem Auskuppeln höher, fällt dann aber gleich wieder auf 900.
Das Ruckeln ist auch im Schubbetrieb oder beim Einsetzen der Motorbremse unter 2500 Touren deutlich spürbar - wie ein Fahranfänger :lol:

- Zündkabel habe ich angesehen, getauscht.
- Steppermotor ist gereinigt (seid diesem zeitpunkt passt es mit dem Standgas und dem Starten)
EDIT: Probeweise anderen Steppermotor reingeschraubt - ohne fühlbare Änderung.
EDIT: Schläuche auf Risse geprüft
- Zündkappe und Finger sind optisch OK und sauber
- Kerzen hab ich noch nicht angesehen fällt mir gerade ein

Was noch immer präsent ist, dachte zuerst an das defekte Zündkabel mit Funkenschlag, aber doch wieder aufgetaucht ist, ist das Geräusch wie wenn eine Krümmerdichtung rechts defekt wäre - oder Riss im Krümmer.
Konnte jedoch noch nicht herausfinden wo hier Luft kommt.
Abtasten bei laufendem Motor, auch mit Stoffetzen, ist mit Verbrennungsgefahr für meine Hände verbunden. Wie prüfe ich das am besten?


Klacken:
Im zusammenhang mit dem Ruckeln und Aufschaukeln fällt mir ein Klacken auf.
Es kommt von unter/hinter den Sitzen aus Richtung Diff oder Antriebswellen.
Gewisses Spiel im Antriebsstrang bin ich von anderen Autos gewöhnt - daher meine Frage wieviel Spiel darf der Antriebsstrang beim TVR haben - wie prüfe ich das am besten.

Wenn das Auto extrem Ruckelt macht es jedesmal klack, klack, klack.
Auch beim Einkuppeln und Auskuppeln / Schaltvorgang ist ab und zu ein Klacken zu vernehmen - klingt aber eher wie vom Getriebe oder der Kardanwelle.

Das Diff (eventuell auch Getriebe) singt und rauscht ein wenig wie bei einem Rennwagen - dürfte aber wohl normal sein, oder?

Des weiteren, bei einer Bergfahrt die ich eher gemächlich angegangen bin und auf der Autobahn ist eine Art Ölgeruch im Fahrzeuginneren zu vernehmen.
Dieser Geruch ist auch aussen, Fahrerseitig im hinteren Radhaus, zu vernehmen.
Nach Sichtkontrolle ist aber alles dicht.

Grundsätzlich ist der TVR (aussage von meiner Freundin) eine recht geschmacksintensive und laute Fahrerei bei geschlossenem Verdeck. Geruch von GFK, gepaart mit Abgasen, Spritgeruch nach dem Tanken, Ölgeruch und vollgedröhnte Ohren - was den Frauen alles auffällt :roll: :roll:
...halt ein Männerauto wie ich es liebe :lol:


Ich wäre dankbar wenn jemand noch ein paar Tipps zur Kontrolle oder Lösung oben genannten Symptomen hat.


Gruss Alex


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Fr 2. Okt 2009, 11:12 
Offline

Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:47
Beiträge: 90
Wohnort: Hamburg
welcher TVR: Typ:Griffith, lhd
Motor:4.3
Baujahr:1994
PLZ: 0
Moin Alex,

das Klacken im Antriebsstrang kommt vom Ruckeln, etwas Spiel ist immer vorhanden und wenn sich das Gefährt ruckelnd aufschaukelt, klackt es sehr unschön. Ferndiagnose ist schwierig, hatte aber mal das gleiche Problem. War der Steppermotor, der nicht nur für den Leerlauf, sonder auch bis etwa 2500 Touren das Gemisch beeinflußt, sog. Magerruckeln. Der ausgebaute Steppermotor wurde zur Kontrolle extern durch den Diagnose PC angesteuert und funktionierte wunderbar. Nur im eingebauten Zustand mal und mal nicht. Gegen neu ausgetauscht und gut.
Auch mal Stecker vom Luftmassenmesser abziehen und prüfen, ob sich was ändert.

Das Zischeln deutet auf undichten Krümmer/Dichtung hin. Bei kalten Motor prüfen, da hast Du ein wenig Zeit, bevor Du Dir die Finger verbrennst. Überprüfe lockere Zündkerzen. Hatte mal meine Krümmerdichtungen getauscht und erst als ich fertig war bemerkt, das das Zischeln von einer lockeren Zündkerze kam. Peinlich, sags nicht weiter.

Gruß
Ralph


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Fr 2. Okt 2009, 11:50 
Offline

Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:47
Beiträge: 90
Wohnort: Hamburg
welcher TVR: Typ:Griffith, lhd
Motor:4.3
Baujahr:1994
PLZ: 0
Alex,

was ich noch vergessen hatte: Evtl. kann auch die Dichtung der Ansaugbrücke (Plenum Chamber) kaputt sein und hier oder auch an anderen Stellen Falschluft angesaugt werden. Wenn Du mutig bist, nimm (hochentzündlichen!) Bremsenreiniger oder Start-Pilot und sprüh bei laufendem Motor mal hier und da etwas in die Nähe. Geht der Motorlauf kurzzeitig rauf, ist etwas undicht. Zigarette vorher ausmachen!

Undichte Krümmer oder lockere Zündkerzen verursachen aber nicht das Ruckeln.

Ralph


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: So 4. Okt 2009, 13:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Jun 2008, 23:33
Beiträge: 1325
welcher TVR: Typ:350i Convertible LHD seit 1997
Motor:Rover V8
Baujahr:1986
PLZ: 0
Hi,

interessanter Gedanke mit dem Bremsenreiniger bzw. Startpilot...

Eine solche Idee hatte auch mal ein Kumpel von mir, seitdem hab' ich 'nen alten ausgebrannten Citroen CX Prestige hinter der Hütte stehen.

Also wenn die Sache mit dem Startpilot schiefgeht, dann hat sich die Fehlersuche sowas von erledigt...

Viele Grüße

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Mo 5. Okt 2009, 08:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jul 2009, 11:56
Beiträge: 934
Wohnort: Feldkirch / AUSTRIA
welcher TVR: Typ: V8S
Motor: 430 BV
Baujahr: 1991
PLZ: 6800
V8 Roadrunner hat geschrieben:
Hi,
Eine solche Idee hatte auch mal ein Kumpel von mir, seitdem hab' ich 'nen alten ausgebrannten Citroen CX Prestige hinter der Hütte stehen.


Ich hab mal gehört, von einem alten Schrauber der schon seit Käfer-Zeit Mechaniker ist, das es auch mit Wassernebel gehen würde. Haben die früher anscheinend immer gemacht.

Gruss Alex


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Mo 5. Okt 2009, 15:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 5. Jun 2008, 17:16
Beiträge: 1774
Wohnort: Kaarst
welcher TVR: Typ: 3000M
Motor: 3.0l Essex
Baujahr: 1977
PLZ: 41564
Im Prinzip gehts darum dem Gemisch die Falschluft zu entziehen oder das abgemagerte Gemisch anzureichern. Ersteres bewirkt der Wassernebel, letzteres klappt erfahrungsgemäss sehr gut mit Bremsenreiniger. Man sollte allerdings schon in etwa die Ursache für die Falschluft kennen und keinesfalls den/die Auspuffkrümmer einsprühen!

_________________
Graf von Montfort

3000M Bj. 1977 "The Legend"

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Mi 7. Okt 2009, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jul 2009, 11:56
Beiträge: 934
Wohnort: Feldkirch / AUSTRIA
welcher TVR: Typ: V8S
Motor: 430 BV
Baujahr: 1991
PLZ: 6800
So, ich warte mal auf den neuen Stepper und mache die Krümmerdichtung - diese hat sich nun wirklich als defekt herausgestellt (herausgehört).

Trotz alle dem hab ich heute nochmals eine Proberunde gedreht (mit altem Stepper und zischender Krümmerdichtung).
Proberunde heisst bei mir immer zwischen 50 - 100 km ;-)

Ich kam mir vor wie in einem anderen Auto - ich weiss nicht was heute los ist.
Seit dem Starten läuft der Wagen Anstandslos prima. Sogar unter 1500 Touren ohne Ruckeln und das Standgas ist stabil.

Hab keinen Plan.
Eventuell Aussentemperatur, heute ist es nämlich verdammt war gegen die letzten "Proberunden".
Oder einfach die Laune eines defekten Steppers der manchmal auch Ordnungsgemäss läuft.

Gruss Alex


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Mi 7. Okt 2009, 23:21 
Offline

Registriert: Sa 28. Jun 2008, 01:01
Beiträge: 714
Wilkommen in der Welt der TVRs! :mrgreen:

Jetzt weist du warum ich in einem anderen Thread vorgeschlagen habe alle Sensoren sowie Kabelbaum und ECU zu tauschen.
Ich hoffe du hast Glück und dein Fehler lässt sich irgendwann mal eindeutig reproduzieren und dann hast du hoffentlich ein paar der potentiellen Kandidaten für die Ursache zur Hand um sie Zug um Zug auszutauschen bis der Fehler verschwindet. Et voila!
In meinem Fall(Fehler trat anfangs nur alle 500-1000 Km auf) half ein Tip vom Fachmann(Sautter); war die Benzinpumpe.
Viel Glück beim suchen Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Do 22. Okt 2009, 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jul 2009, 11:56
Beiträge: 934
Wohnort: Feldkirch / AUSTRIA
welcher TVR: Typ: V8S
Motor: 430 BV
Baujahr: 1991
PLZ: 6800
Hab mich gestern Abend mal meiner in England bestellten Teile angenommen.

Ein ganzer Satz neue Zündkabel und neue Zündkerzen habe ich in mühevollen 2 Stunden geschafft.
Ich dachte das gibts doch nicht.
Soviel Werkzeug und Zeit hab ich noch nie für einen Zündkerzenwechsel benötigt.
Da ist der Motor im Range Rover besser plaziert mit mehr Luft drumherum :lol:

Zündkerzenschlüssel - keine Chance die Kerzen waren sowas von fest.
Dann hab ich halt den Knarrensatz mit Verlängerung und manchmal Umlenkung verwendet - ist ja teilweise kein Platz.
Bei 2 Kerzen musste ich die Zündkerze, aus Platzgründen, nur mit der Nuss und einem Gabelschlüssel lösen.

Aber jetzt ist alles drin und funktioniert einwandfrei (besser).
Die alten Kerzen waren Kohlschwarz, wenigstens alle gleichmässig, mit richtiger Ablagerung :shock: sah aus wie wenn die schon ewig drinnen wären.
Die Zündkabel zu lösen war auch eine Übung für sich - die waren wie festgeklebt und beim lösen rissen die Stecker einfach ab.

Mal sehen - jetzt müssten die Abgaswerte wohl zum stimmen kommen.

Was mir noch immer ein Rätsel ist...
Das zischen tackern im Krümmerbereichbereich des Zylinder vorne rechts.
Nach Abtasten ist die Krümmerdichtung OK - was ich gesehen habe sind die aus Metall verbaut.
Auffällig war das dieses Geräusch leiser wurde als ich die Flametrap (welche ja vorne Rechts auf dem Rocker Cover ist) gegen die neue getauscht habe.
Kann ja aber wohl nicht sein - war wohl nur Täuschung.

Falls der Krümmer irgendwo einen Riss hätte, wo sind denn erfahrungsgemäss diese Stellen?
Ich sehe nämlich nur die einzelnen Ausgänge, dort wo alle zusammen kommen (gleich nach dem vordersten Zylinder) ist bei mir alles mit Hitzeschutzband umwickelt.
Vielleicht ist genau dort drunter irgendwo ein riss.


Gruss Alex


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V8S Ruckeln und Klacken
BeitragVerfasst: Fr 23. Okt 2009, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Jun 2008, 08:26
Beiträge: 994
Wohnort: Neu Anspach
welcher TVR: Typ: Chimaera 500 LHD PAS AC
Motor: 5.0L
Baujahr: 1997
PLZ: 61267
Alex 855 hat geschrieben:
Hab mich gestern Abend mal meiner in England bestellten Teile angenommen.

Ein ganzer Satz neue Zündkabel und neue Zündkerzen habe ich in mühevollen 2 Stunden geschafft.
Ich dachte das gibts doch nicht.
Soviel Werkzeug und Zeit hab ich noch nie für einen Zündkerzenwechsel benötigt.
Da ist der Motor im Range Rover besser plaziert mit mehr Luft drumherum :lol:

Zündkerzenschlüssel - keine Chance die Kerzen waren sowas von fest.
Dann hab ich halt den Knarrensatz mit Verlängerung und manchmal Umlenkung verwendet - ist ja teilweise kein Platz.
Bei 2 Kerzen musste ich die Zündkerze, aus Platzgründen, nur mit der Nuss und einem Gabelschlüssel lösen.

Aber jetzt ist alles drin und funktioniert einwandfrei (besser).
Die alten Kerzen waren Kohlschwarz, wenigstens alle gleichmässig, mit richtiger Ablagerung :shock: sah aus wie wenn die schon ewig drinnen wären.
Die Zündkabel zu lösen war auch eine Übung für sich - die waren wie festgeklebt und beim lösen rissen die Stecker einfach ab.

Mal sehen - jetzt müssten die Abgaswerte wohl zum stimmen kommen.

Was mir noch immer ein Rätsel ist...
Das zischen tackern im Krümmerbereichbereich des Zylinder vorne rechts.
Nach Abtasten ist die Krümmerdichtung OK - was ich gesehen habe sind die aus Metall verbaut.
Auffällig war das dieses Geräusch leiser wurde als ich die Flametrap (welche ja vorne Rechts auf dem Rocker Cover ist) gegen die neue getauscht habe.
Kann ja aber wohl nicht sein - war wohl nur Täuschung.

Falls der Krümmer irgendwo einen Riss hätte, wo sind denn erfahrungsgemäss diese Stellen?
Ich sehe nämlich nur die einzelnen Ausgänge, dort wo alle zusammen kommen (gleich nach dem vordersten Zylinder) ist bei mir alles mit Hitzeschutzband umwickelt.
Vielleicht ist genau dort drunter irgendwo ein riss.Gruss Alex

Genau an dieser Stelle, wo die vier Krümmer-Ausgänge zusammenlaufen, bilden sich in der Regel vor den Schweißstellen die Risse. Kann aber auch sein, daß die Krümmerflange zu den Zylinderköpfen trotz intakter Dichtungen undicht sind. Die originalen TVR-Flange sind häufig sehr ungenau gearbeitet und bieten den Dichtungen kaum Dichtfläche.

Gruß
Eckhard


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de