TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: So 24. Jun 2018, 14:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3167
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Hallo zusammen,

habe leider einen undichten Froststopfen im Zylinderkopf, es schwitzt dort ganz langsam raus ohne das der Motor läuft oder überhaupt warm ist.
Der Stopfen sitzt an der Stirnseite vom Kopf beim Rover V8, jeweils vorn und hinten. Der Stopfen ist recht klein, nur ca. 20mm Durchmesser.

Wie bekommt man den am besten raus?
Wie setzt man einen neuen ein? Trocken oder mit Dicht/Klebemasse?
Welche Mittel könnt ihr empfehlen?

Danke für jeden Tipp.

Gruß
Axel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 5. Aug 2014, 09:21
Beiträge: 127
Wohnort: Hildesheim
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor:450
Baujahr:98
PLZ: 31139
Hallo Axel,

habe sie mal an einem Golf gewechselt, in dem ich eine alten Schraubendreher hinein geschlagen und dann herausgehebelt habe.
Das Einsetzen ging mit einer Nuß, die in die Vertiefung des Stopfens paßte, und einem Hammer. Dicht war es ohne Mittel.

_________________
Gruß

Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3167
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Das mit dem Loch und mal eben hebeln geht gar nicht. Der Stopfen sitzt extrem fest, dazu kommt nicht der geringe Durchmesser, deutlich kleiner als die üblichen seitlich im Motorblock

https://goo.gl/images/4Gz6U8

Nicht mein Motor aber hier gut zu sehen rechts oben bzw. Links oben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 08:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jun 2008, 07:40
Beiträge: 1497
Wohnort: Hochheim
welcher TVR: TVR Vixen S2 LHD
TVR Vixen V8 LHD
TVR Taimar RHD
TVR Griffith 200 LHD
TVR Grantura MK3 LHD
TVR Chimaera 4.5 RHD
TVR V8S LHD
TVR Grantura MK4 1800s LHD
PLZ: 65239
Hi,

hatte ich vor 25 Jahren auch mal.
Weiß leider nicht mehr genau, wie es damals genau war. Hatte das Problem mit einem seitlichen Froststopfen, der aber alleine durch die Kälte heraus gedrückt wurde.
Meines Wissens wurden der neue Stopfen damals einfach nur eingeschlagen ohne weitere Dichtmittel...
Sorry, das ich dazu nicht mehr sagen kann.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Toni
www.tvr.at

english cars are like english girls - always a little wet downstairs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 15:18 
Offline

Registriert: Sa 2. Jan 2010, 14:22
Beiträge: 996
welcher TVR: -
Grantura Mk 2a (1962)
T350c (2003)
PLZ: 0
Fürs Herausholen werden im Netz unterschiedliche Methoden vertreten, Loch reinschlagen, dann raushebeln.

Der hier https://www.youtube.com/watch?v=WrtjnVYqQFQ schlägt gegen die Kante.

Beim Einsetzen sagen die einen mit Dichtung, die anderen ohne.

Der hier https://www.youtube.com/watch?v=1kokkqJcT-g arbeitet mit Dichtmasse.

_________________
TVR-----Grantura-------T350c ----Don't try this with your car!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 18:53 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 910
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
froststopfen werden generell ohne Dichtmasse eingesetzt.

Allerdings beruhigt es das gewissen wenn man sie mit etwas dichtmasse einsetzt.... ;)

ich würde beim alumotor nicht übers eck versuchen die rauszuschlagen...beim daneben-schlagen deformierst du den dichtsitz (das loch)...einfach mitte stopfen ein loch rein schlagen...das wird schon


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3167
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
er ist draußen! :)

Hatte mich über die seltsame Form gewundert, lag daran das er mit Dichtmasse gefüllt war um ein Loch abzudichten. Dichtmasse mit Dremel entfernt, Stopfen dann auch mit Dremel außen geschwächt und dann rausgehebelt.

Jetzt sind noch Reste einer Art Kleber o.ä. innen zu erkennen. Ich denke ein wenig Dichtmasse zusätzlich kann nicht schaden, aber welche? Schraubensicherung? Hylomar?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Mi 28. Feb 2018, 08:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jun 2008, 07:40
Beiträge: 1497
Wohnort: Hochheim
welcher TVR: TVR Vixen S2 LHD
TVR Vixen V8 LHD
TVR Taimar RHD
TVR Griffith 200 LHD
TVR Grantura MK3 LHD
TVR Chimaera 4.5 RHD
TVR V8S LHD
TVR Grantura MK4 1800s LHD
PLZ: 65239
Hi,

wie kalt war es denn in Deiner Garage, das die Stopfen rauskommen?

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Toni
www.tvr.at

english cars are like english girls - always a little wet downstairs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Mi 28. Feb 2018, 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3167
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Toni.... der Stopfen kam ja eben nicht raus so ohne weiteres, hat aber gar nichts mit der Temperatur zu tun. In meiner Halle ist es immer deutlich über dem Gefrierpunkt. Es war nur der Pfusch vom Vorbesitzer des Motors, der hat einen undichten Froststopfen nicht ausgetauscht sondern geflickt. Ich habe das nicht vorm Einbau gesehen sonst hätte ich gleich alle vier Stopfen an den Köpfen, jeweils an den Stirnseiten, getauscht. Ich hoffe nur die anderen sind dicht sonst muss der Motor wieder raus. Der jetzt undichte war der einzig wirklich zugängliche im eingebauten Zustand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Froststopfen Zylinderkopf
BeitragVerfasst: Di 13. Mär 2018, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3167
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Der neue Stopfen ist drin. Hätte mir zunächst 20mm-Stopfen besorgt, war aber eindeutig zu gross obwohl ich dieses Maß auch in Roverdokumenten gelesen habe. Hab dann originale Stopfen von Rover besorgt, die haben nur 19,4mm!
Eingesetzt hab ich den Stopfen mit Loctite 648.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de