TVR Forum
http://tvr-forum.de/

Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler
http://tvr-forum.de/viewtopic.php?f=21&t=9144
Seite 1 von 1

Autor:  Pelle [ Mo 22. Aug 2016, 13:35 ]
Betreff des Beitrags:  Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Moin zusammen,

ich wollte die Bremsflüssigkeit wechseln, aber trotz Einsatz des vielfach erprobtem "Eezibleed" sowie Anwendung der klassischen Methode kam hinten nur wenig Bremsflüssigkeit aus den Nippeln, dann irgendwann keine mehr.

Jetzt ist mir gerade eingefallen (Stunden später :roll: ), daß der Wagen einen Bremskraftregler für die Hinterachse hat (sitzt in der Leitung, die nach hinten geht; bei dem Fahrzeug hatte ich bisher die Bremsflüssigkeit noch nicht selbst gewechselt). Wurde im Rahmen der Restaurierung vom Vorbesitzer installiert.

Mit dem Drehregler kann man die Bremskraft/den Bremsdruck "decreasen" oder "increasen". Ich vermute, daß der Regler den Durchfluß einschränkt, weil er evt. sehr weit zugedreht ist. Ich habe ihn nie verstellt, weil der Wagen prima bremst und ich nicht das Gefühl hatte, daß er hinten zu wenig oder zu stark bremst.

Jetzt die Frage: In welche Richtung muß ich denn drehen, damit der Durchfluß größer wird und hinten bei den Nippeln mehr Bremsflüssigkeit ankommt, also die 1,4 bar Eezibleed-Arbeitsdruck die Flüssigkeit auch durchdrücken können? Bremsdruck decreasen/senken oder increasen/erhöhen? Ich würde sagen, Increase = größerer Querschnitt = höherer Druck und damit stärkere Bremsleistung bei gleichem Pedalweg.

Ausprobieren kann ich gerade nicht, weil gerade weiter weg... aber dann bin ich vorbereitet. Ist das denn überhaupt ein möglicher Grund das geringe Austreten der Bremsflüssigkeit?

Wie immer herzlichen Dank für sachdienliche Hinweise
Ralph

Autor:  MM69 [ Mo 22. Aug 2016, 17:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Mensch Ralph, ist der Deckel schon da? :o
Hab ihn an Samstag neu frankiert einwerfen müssen, da er wohl einen cm zu hoch war und das Porto nicht reichte :evil: :evil: :evil:

Das mit dem Regler ist aber sehr interessant. Hab ja exakt das gleiche Problem!
Das werde ich gleich mal nachschauen.
Leider kann ich dir ansonsten nichts dazu sagen aber mit Hilfe aus dem Forum wird das schon klappen, hoffe ich :roll:

Beste Grüße
Manfred

Autor:  tyrannus [ Fr 30. Sep 2016, 09:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Druckregler voll aufreißen (also "increase"), dann ist auch der Durchfluss am größten. Das Ding ist wahrscheinlich eine Art Nadelventil (jetzt mal so ins Blaue geraten), welches einen Strömungswiderstand darstellt und somit den Bremsdruck nach hinten mindern kann (und damit auch die Durchflussmenge). Wenn du das nun auf "voll offen" stellst, sollte es fast so sein, als wäre der Druckminderer nicht drin.
Achso: Wenn er jetzt super bremst und die Bremsbalance auch gut eingestellt ist, merk dir wo das Dingen steht (also Umdrehungen zählen bis zum Anschlag oder was auch immer), dann ist es hinterher leichter, den jetzt guten Wert wieder zu finden.

Autor:  Pelle [ Di 4. Okt 2016, 09:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Danke für die Tipps!

Tatsächlich, Druckregler muß weiter geöffnet werden, um die alte Flüssigkeit herauszupumpen.

Der Wechsel der Bremsflüssigkeit geht mit "Eezibleed" übrigens sehr einfach und gut. Kann ich sehr empfehlen, einen zweiten Mann braucht man nicht und der HBZ wird geschont.
Außerdem kann man bei der Druck-Methode sicher beurteilen, ob die Luftblasen heraus sind. Bei der Unterdruck- bzw. Saugmethode (Absaugen am Nippel) wird durch den starken Unterdruck am geöffneten Nippel immer Luft angesaugt, die man dann in Form von Blasen im Schlauch sieht und nicht mehr unterscheiden kann, ob es noch Luft aus dem System ist oder (unschädliche) Luft vom Nippel.

Nun hat der Vixen, wie gesagt, ein Zweikreisbremssystem, also auch ein geteiltes HBZ-Reservoir. Der vordere Teil des Reservoirs, der die Flüssigkeit für die geregelten hinteren Bremsen beinhaltet, hat allerdings nur einen sehr kleinen "Einfüllschlitz" und ist volumenmäßig sehr klein. Zum Wechseln dieser Flüssigkeit muß mit einer Spritze nachgefüllt werden und klassisch mit der Pedaltechnik die neue Flüssigkeit durchgepumpt werden (funktioniert mit Eezibleed in diesem Fall nicht gut).
Wegen des geringen Volumens muß allerdings nach jedem zweiten Pumpen schon wieder nachgefüllt werden.

Also, wer die Bremsflüssigkeit zukünftig einfach und schnell wechseln will, sei "Eezibleed" sehr empfohlen.

Autor:  asteinha [ Di 4. Okt 2016, 11:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Eine Frage dazu,

wie wird den mit Eezibleed sichergestellt, das am Ende der Vorratsbehälter nicht bis fast zum Überlaufen voll ist?

Autor:  Pelle [ Di 4. Okt 2016, 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Hallo Toni,

nach Beendigung der Prozedur erst das Ventil vom Reifenventil lösen, dann geht der Druck weg (Reifendruck übrigens max. 1,4 bar, ich lasse immer an dem Reifen, der dem HBZ am nächsten ist, also vorne rechts bei RHDs :roll: , entsprechend die Luft raus).
Dann vorsichtig den Deckel vom HBZ abschrauben. Das Reservoir ist - wie Du richtig bemerkt hast - bis zum Rand voll. Einfach mit einer Spritze die Bremsflüssigkeit bis auf das gewünschte Niveau absaugen.
Wenn man das vorsichtig macht, gibt es auch keine Kleckerei (und wenn ich das sage... :oops: ). Ein paar Lappen um das Reservoir gewickelt schaden natürlich nicht.

Feine Sache!

PS: Es sind unterschiedlich große Deckel dabei. Der beim Vixen ist allerdings sehr groß, da hilft nur selberbauen (nochmals danke, Manfred). Der separat lieferbare Zubehör-Universaldeckel, der mit einem Gummi festgemacht wird, funktioniert übrigens nicht, hält nicht dicht.
Bei den anderen Fahrzeugen paßte immer einer aus dem Paket

PS2: Zum Auffangen der Bremsflüssigkeit am Nippel empfehle ich die Flasche von Louis. Ausreichend Ersatz-Transparentschlauch kaufen (Baumarkt), weil die irgendwann blind werden

Autor:  asteinha [ Di 4. Okt 2016, 12:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Danke für die Info.
Das mit dem großem Deckel beim Vixen und den 2. Reservoir habe ich mir auch schon gedacht, das es da Probleme gibtmit diesem Tool gibt.

Autor:  tyrannus [ Mo 10. Okt 2016, 07:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wechsel Bremsflüssigkeit mit Bremsdruckregler

Übrigens noch zum Wechsel per Unterdruck (so mach ichs nämlich immer): Man kann die Entlüfternippel von außen mit Fett "abdichten", dann ziehts keine Luft über das Gewinde mehr mit und man sieht viel besser wenn die Bremse entlüftet ist. Hat auch den Vorteil, dass die Nippel dann nicht festgammeln können weil sie ja schön eingefettet sind.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/