TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 00:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Fr 13. Okt 2017, 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3108
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Hallo zusammen,

hab heute mal eine Frage an die versammelte Runde hier. Diese Saison habe ich unseren Keil so gut wie gar nicht gefahren weil er nicht richtig läuft. Er hat einen unrunden Motorlauf und dreht nur unwillig hoch, im oberen Drehzahlbereich läuft er gefühlt etwas runder aber dennoch insgesamt wie ein 7-Zylinder mit 120PS. Hab immer mal wieder eine Idee gehabt was es sein könnte, ab in die Garage, Teil ausgetauscht und hoffnungsvoll eine Runde gedreht aber stets ohne Veränderung.
Hab mich dann dazu entschlossen mal eine ganz normale Werkstatt um die Ecke aufzusuchen in der auch unsere Alltagsautos gewartet werden. Der Besitzer und Meister dort ist stets freundlich und an Technik interessiert, hat mir im Sommer auch mit der AU für unseren kleinen Mini geholfen. Gestern Abend hab ich ihm dann den Keil gebracht. Hab dann als ich kaum zu Hause war schon gehört dass er zur Probefahrt startet. Heute früh dann ein Anruf, er kann nichts feststellen, sowohl gestern Abend als auch heute früh hat er kein Ruckeln festgestellt. Hab ihm dann nochmal erklärt das er einen Sportwagen mit um die 1000kg fährt der mit den im Schein notierten 205kW etwas anders zu Werke gehen müsste.
Er hat dann wie vereinbart einfach mal Zündung und Abgas überprüft und dabei ein paar Dinge gefunden die nicht passten. Neben einer nicht 100%ig passenden Unterdruckleitung zwischen Plenum und Verteiler sowie einem vermeintlich nicht wirklich funktionierendem Geber für das Geschwindigkeitssignal an die ECU war die Zündung viel zu spät eingestellt. Das entsprach auch meinem Gefühl, hatte das aber natürlich nicht nur einmal vorher selbst überprüft und da war immer alles im Soll.
Meine abschließende Frage war dann wie er denn die Zündung misst. Wie nicht anders zu erwarten auch mit einem ganz normalen Stroboskoptester der an Batteriespannung sowie den ersten Zylinder vorne rechts angeschlossen wird. Ich sagte dann von rechts wenn man vorm Auto steht, aber er meinte rechte Fahrzeugseite! Wer hat denn nun Recht?

Steve Heath und auch mein Handbuch vom MGB GT V8 geben mir Recht.

Hab dann eine Probefahrt gemacht, tatsächlich läuft er nun bis auf ein kleines Ruckeln deutlich besser, nimmt wieder Gas an, klingt besser (vorher hat man gehört das was nicht stimmt) und hat wieder Leistung. Aber dennoch bin ich nun völlig verunsichert. Hat er mit der Verstellung der Zündung evtl. nur den noch vorhandenen Fehler kaschiert? Könnte man mit dem falschen, nämlich dem 2. Zylinder, überhaupt annähernd realistisch die Zündung einstellen oder müsste er dann nicht völlig daneben liegen bei den Markierungen?

Kann prinzipiell eine Zündpistole falsch funktionieren? Ich bin davon ausgegangen die geht richtig oder gar nicht aber doch nicht verzögert und schon gar nicht zu früh.

Ich hab mir schon das ganze Jahr den Kopf über diesen Motor und seine Macke zerbrochen und werde wohl jetzt auch damit in die Winterpause gehen wenn nicht noch die Erleuchtung kommt in den nächsten Tagen.

Falls jemand eine Idee hat gerne raus damit.

Ratlose Grüße
Axel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Fr 13. Okt 2017, 21:12 
Offline

Registriert: So 3. Aug 2008, 14:52
Beiträge: 48
Wohnort: Düsseldorf
welcher TVR: Typ: Chimaera 500
LS Umbau
Baujahr: 1999
PLZ: 40489
Hallo Axel,

du liegst richtig, Zylinder 1 ist der vordere Zylinder auf der linken Seite in Fahrtrichtung gesehen. Und dies ist auch der einzig richtige Zylinder, um die Vorzündung einzustellen. Da die Markierungen auf der Riemenscheibe für OT und Vorzündung jedoch nicht immer korrekt sind, solltest du dies bei der Gelegenheit prüfen, wobei eine geringfügige Abweichung sicher nicht dramatisch ist. Das eine Stroboskoplampe falsch anzeigt, halte ich übrigens auch für sehr unwahrscheinlich.

Wenn Leistung und Laufverhalten auch mit korrekter Einstellung immer noch nicht deinen Erwartungen entspricht, hilft nur systematisches Weitersuchen, ggf. im Ausschlussverfahren.

Die Unterdruckverstellung wird bei vielen TVR V8 übrigens gar nicht verwendet, auch bei mir war z.B. damals der Anschluß am Plenum zwar eingeschraubt, aber nicht durchgebohrt. Die Unterdruckverstellung dient vor allem der Verbrauchssenkung. Ich hatte sie zwar dann angeschlossen, aber eigentlich keine spürbare Änderung feststellen können. An deiner Stelle würde ich sie zwecks Fehlersuche erstmal deaktivieren und die Anschlüsse verschließen. Vielleicht wird ja dann auch das Ruckeln weniger.

Gruß,
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Fr 13. Okt 2017, 21:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 26. Sep 2009, 13:01
Beiträge: 618
welcher TVR: Typ: Tamora cosmos blue
Motor: 4.0 Speed6
Baujahr: 2004
PLZ: 63477
stefan1200 hat geschrieben:
Hallo Axel,

du liegst richtig...


...wollte ich auch gerade schreiben.
Die Zählweise ist je nach Herkunft des V8-Motors durchaus unterschiedlich. Merceds V8 werden von vorne rechts in Fahrtrichtung gesehen begonnen, erst die eine Bank, dann die andere Bank durchgezählt. Beim Rover V8 gehts vorne links los. Hier ist Zylinder 2 der erste der rechten Bank, Nr. 3 der zweite der linken usw. Ist anscheinend bei den Amis grundsätzlich so. Beim Jaguar wird gezählt wie bei Mercedes. Ganz schön verwirrend.

Ich drück die Daumen, Axel.

Die Kompression ist überall gut und gleichmäßig?

Schöne Grüße
Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Apr 2012, 20:15
Beiträge: 332
Wohnort: Falkensee
welcher TVR: Typ:350i LHD
Motor:RV8
Baujahr:1986
PLZ: 14612
Hallo Axel,

Zylinder 1 ist in Fahrtrichtung links der 1. Zylinder, der nächstliegende am Verteiler.

Mit dem Thema Zündung kann man sehr viel Zeit verbringen, aber es lohnt sich, da diese Einstellung über eine lahme Möhre oder einen Renner entscheidet.
Ich habe mich sehr eingehend damit befasst die entscheidende Info kam aber von unseren holländischen Kollegen Wim und Henk bei Olafs Keiltreffen.
Eine hervorragende Grundeinstellung ist:

Vakuum abgeklemmt, Öffnung am Plenum verschließen
Ein Helfer hält den Motor bei 3000 U/min und du stellst die Vorzündung am Verteiler auf 25-26 °

Das hat bei mir auf Anhieb funktioniert bei Olafs 400er war es zuviel Vorzündung, der Motor hat geklingelt also wieder soweit zurück gestellt bis Ruhe war. Bei Leerlaufdrehzahl ergeben sich bei mir etwa 12° Vorzündung.
Ein interessanter Artikel ist das :

http://www.s262612653.websitehome.co.uk ... timing.htm


Wie stelle ich das ganze ein ?
Am Balancer ist nur eine Skala mit +/- 10 ° angebracht.
Nun gibt es timing tape von MSD. Hält aber nicht richtig.
Die beste Methode ist eine einstellbare Stroboskoplampe bei der du die gewünschte Vorzündung einstellst und dann auf OT blitzen kannst.
Beispiel:

http://www.ebay.de/itm/Digital-Zundlich ... SwNglZ1SaG

https://www.amazon.de/gp/product/B000EV ... UTF8&psc=1

Ich habe mir die 2. Version gekauft da sie qualitativ hervorragend ist. Es gibt auch noch eine Version von Gunson, ist aber sehr teuer und nicht besser.

Mein Keil läuft sehr schön, springt gut an und hat auf dem Prüfstand 200 PS auf die Rolle gedrückt, also alles gut.

Viel Spaß beim Basteln

Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3108
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Vielen Dank schon mal für die Hinweise.

Bernd..... es gibt da aktuell keine Lampe bei Amazon aber hier:

http://www.ebay.de/itm/Stroboskoplampe- ... rmvSB=true

Ist das auch grob das was du gezahlt hast? Würde ich gern investieren wenn es taugt.

Ich frage mich halt was meine Werkstatt da eingestellt hat wenn sie den falschen Zylinder abgegriffen hat. Seltsamerweise läuft er ja deutlich besser als vorher. Die Unterdruckverstellung deaktivieren kann man leicht, braucht es dann nicht auch einen Verteiler der diesen Anschluss nicht hat. Hab noch einen guten Mallory-Verteiler wie ich ihn auch im Vixen verbaut habe, leider baut der höher und da ist im Keil kein Platz wegen der Kühlwasserleitung :(

Es bleibt spannend....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 26. Sep 2009, 13:01
Beiträge: 618
welcher TVR: Typ: Tamora cosmos blue
Motor: 4.0 Speed6
Baujahr: 2004
PLZ: 63477
...wie Du den ersten Zylinder korrekt auf OT einstellst (Kerzen raus, Messuhr ins Kerzenloch von Zylinder Nr. 1), weißt Du bestimmt. Das würde ich zu allererst machen, um dann zu schauen, ob die Markierungen auf Riemenscheibe und Motorgehäuse korrekt fluchten. Erst kürzlich habe ich von einem Griffith mit Leistungsmanko gehört, wo dann die Werkstatt schließlich herausgefunden hat, dass die Markierungen nicht korrekt waren. Hilfreich kann es auch sein, eine Stroboskoplampe zu verwenden, an der man den Zündzeitpunkt vor OT in Winkelgraden einstellen und so auch bei unterschiedlichen Drehzahlen überprüfen kann, um festzustellen, ob die Zündverstellung funktioniert, wie sie soll. Das ist zwar bei elektronisch geregelten Zündungen i.d.R. nicht erforderlich, gibt einem aber ein Quentchen mehr Sicherheit.
Edit: Bernd war schneller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Jun 2008, 23:33
Beiträge: 1307
welcher TVR: Typ:350i Convertible LHD seit 1997
Motor:Rover V8
Baujahr:1986
PLZ: 0
Hi Axel,

was ganz anderes, wobei ich denke, daß Du das sowieso schon beim Kauf gemacht hast:

Hast mal Deine Motornummer angeschaut?

Wäre nicht der erste 390er/400er, der eine 350er-Maschine vom SD1 oder die 3,9l/4,0l-Variante mit grob 180 PS vom Range Rover drin hätte...

Viele Grüße

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Apr 2012, 20:15
Beiträge: 332
Wohnort: Falkensee
welcher TVR: Typ:350i LHD
Motor:RV8
Baujahr:1986
PLZ: 14612
Hallo Axel,

Preis ist identisch.
Einen Mallory Verteiler wollte ich auch immer mal ausprobieren, habe aber mittlerweile auch schon negatives gehört und deshalb bleibe ich beim Lucas System.
Dieses Stroboskop ist gut verarbeitet und lässt sich gut bedienen.
Vorgehensweise ist :
Gewünschte Vorzündung mit den Pfeiltasten einstellen, Motor auf 3000 U/min bringen, auf die Markierung blitzen und Verteiler drehen bis du genau auf OT blitzt.Das wars. Dann Testfahrten ob der Motor klingelt. Bist du mutig und willst das Ganze ausreizen kannst du jetzt immer,gradweise weiter in die Vorzündung gehen bis er klingelt dann 1° zurück. Hab ich aber nicht gemacht.

Die Kontrolle der Markierung funktioniert eigentlich nur 100%ig wenn der Kopf ab ist und du mit der Meßuhr arbeiten kannst. Bei mir hat sie übrigens gestimmt.

Gruß

Bernd

Edit: Wolfgangs Vorschlag würde ich zuerst mal prüfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 12:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3108
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: Griffith 430 / 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1993 / 1991
PLZ: 34587
Motor ist der der da auch drin sein sollte, hab ich natürlich schon vorm Kauf geklärt. Die Verkäuferin hat mir damals sehr bereitwillig Fotos vom Auto geschickt, da war auch auf meinen Wunsch hin die Motornummer dabei.
Es geht auch weniger um die absolute Leistung, ob der nun 180 oder 230 oder gar noch mehr PS hat wie es TVR angegeben hat spielt keine wirklich wichtige Rolle. Ich weiß ja das er anders klingen und laufen kann, hat er ja 6 Jahre lang auch gemacht. Kann mich aber schon nicht mehr erinnern ab wann dieser unrunde Lauf verbunden mit Leistungsrückgang zuerst aufgetreten ist.

Die Zündpistole werde ich mal bestellen, sowas lohnt sich immer... danke nochmal Bernd für den Tipp.

Die Zündung des Rover V8 in allen unseren TVR ist ja nicht wirklich modern und aufwendig geregelt. Wir haben einen ganz normalen mechanischen Verteiler wo lediglich der ebenfalls mechanische Unterbrecher der Vorgängerversionen durch einen elektronischen ersetzt wurde. Diese kleine Schaltbox sitzt außen am Verteiler oder wie bei mir inzwischen versetzt neben der Zündspule auf dem Innenkotflügel. Hab das mal geändert nachdem mir beim Griffith 2x innerhalb kurzer Zeit dieses Schaltmodul gestorben ist dank der hohen Temperaturen in dem Bereich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündung Rover V8
BeitragVerfasst: Sa 14. Okt 2017, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Apr 2012, 20:15
Beiträge: 332
Wohnort: Falkensee
welcher TVR: Typ:350i LHD
Motor:RV8
Baujahr:1986
PLZ: 14612
Hallo Axel,

manchmal verabschiedet sich auch schleichend die Zündspule, dann hast du auch ähnliche Symptome. Ist aber schwer bis garnicht zu messen mit Hausmitteln. Hatte das mal, der Motor lief zum Schluß überhaupt nicht mehr erst nach Tausch der Spule war alles wieder im Lot.

Viel Glück
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de