TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Do 9. Feb 2023, 14:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: GAZ Gold Fahrwerk eintragungsfähig
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2022, 08:01 
Offline

Registriert: Do 15. Aug 2019, 10:24
Beiträge: 22
welcher TVR: Typ: Griffith
Motor: 500
Baujahr: 1999
PLZ: 0
Ein freundliches moin in die Runde,

Ich habe an meinem Griffith ein GAZ Gold Fahrwerk verbaut.
Das das Fahrwerk ohne ABE verkauft wird, war ich bislang nicht legal unterwegs.

Der Beitrag über die SOKO Poser vor ein paar Wochen hat mich dazu veranlasst die nicht eingetragenen Dinge an meinem Fahrzeug eintragen zu lassen.
Das GAZ Gold Fahrwerk ist scheinbar recht häufig im Griffith und Chimera verbaut.
Für all diejenigen, die sich das Fahrwerk ebenfalls eintragen lassen möchten, ist dieser Beitrag gedacht.

Die Firma GPA Tech bietet den Austausch der GAZ Federn durch H&R Federn im Zusammenhang mit einer kompletten Fahrwerksvermessung und der TÜV-Abnahme an.

Neben der Eintragung ist durch die Fahrwerkseinstellung das Fahrverhalten erheblich besser.
Ich war bisher der Meinung dass mein Auto recht gut fährt (Einstellung beim Reifenhändler mit den dort hinterlegten Daten zu Spur und Sturz), aber die Feinjustierung mit Radlastwaage etc. bringt nochmal eine erhebliche Verbesserung.

Wer also Interesse an einer Eintragung hat, dem kann ich einen Termin bei GPA-Tech nur bestens empfehlen.


Herzliche Grüße aus dem hohen Norden.
Christian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2022, 10:37 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 1453
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
also das kapiere ich jetzt nicht:

Die Federn waren das Problem zur Eintragung?

Bei Gewindefahrwerken aus UK ist es doch immer der Dämpfer der keine "ABE" oder Homologation hat.

Klar, das wird von Prüfstelle zu Prüfstelle verschiedentlich gehandhabt...mein UK-Leidgepürfter Prüfer hatte mit Gewindefahrwerken englischer Herkunft noch nie Probleme. Auch deshab weil viele Fahrzeuge (wie z.b. ein Westfield Seven, GinettaG4 oder ähnlich) immer mit nem Gewindefarwerk daher kommen, ohne dass dies für diese Fahrzeuge speziell gebaut oder homologiert wurde.

da steht dann z.b. drin "Gewindefahrwerk Spax, Feder rot, Restgewinde vorn 40mm, Restgewinde hinten 30mm"

Fahrwerkstechnisch ist so ne Eintragung zwar Blödsinn...da man ja über das Gewinde in Wirklichkeit eher die Radlast und nicht, wie viele meinen, vornehmlich die Fahrzeughöhe, justiert....aber bei ner polizeikontrolle ist man zumindest etwas "sicher", das letzte wort hat sowieso die "soko"...wenn die soko etwas bemängelt kann auch so ne Eintragung angezweifelt und/oder "nach-geprüft" werden....und bei nem TVR finden die immer was.....spät. beim Geräusch ist schluss.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2022, 13:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 14. Jan 2011, 08:16
Beiträge: 2224
welcher TVR: .
Typ: Tamora
Motor: Sweet Six 3.6
Baujahr: 2004
PLZ: 0
Sollte das Fahrwerk bei der § 21 Abnahme nicht bereits eingetragen worden sein, wenn es beim Import schon verbaut war ? Sonst wäre es ja keine richtige Vollabnahme.
Problematisch ist das bei unseren Fahrzeugen aber sowieso. Wie soll ich nachweisen, dass z.B. die Abgasanlage original ist ? Oder die Bremsbeläge zulässig sind....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2022, 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:27
Beiträge: 1007
Wohnort: 35619 Braunfels/ Hessen
welcher TVR: Typ:S2
Motor:2,9 l pur ohne Kat (93 dba eingetragen)
Baujahr:1990
Farbe: Dark- Blue Metallic, Innen Black, 8 x 15 ET 10 Revolution Classic Line Räder
PLZ: 35619
Hallo TVRler,
ich denke bei einer §21 Abnahme kommt es für den Prüfer auf eine Gesamtbetrachtung der einzelnen Komponenten an.
Selbst im Datenblatt vom Tüv- Süd steht nix über einzelne Dinge wie Fahrwerk, Dämpfer, Federn und Bremsen usw..
Lautstärke schon, die kann der Prüfer messen.
Bei mir hat der Prüfer gezeigt das er ein Superfachmann ist. Hat bei meinem S2 ganz großzügig mit Augenzwinkern
in die Papiere geschrieben "englische Bremsanlage verbaut". Ha,ha,ha :lol: Mein Hinweis das es sich um Sierra/Scorpio
Teile handelt tat er ab,er sei hier der Sachverständige.
Denke es ist doch gut so das nichts weiter in den Papieren steht. Ergo fängt ja dann bei jeder Änderung der Blödsinn von vorn an!

Wie immer

_________________
Rechtsgelenkte Grüsse

Bernd


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2022, 21:06 
Offline

Registriert: Do 15. Aug 2019, 10:24
Beiträge: 22
welcher TVR: Typ: Griffith
Motor: 500
Baujahr: 1999
PLZ: 0
Moin nochmal,

zu den Details kann GPA Günther Brendecke sicherlich mehr sagen.
Mir wurde gesagt, dass die Federn von H&R im Gegensatz zu den GAZ Federn ein Festigkeitsgutachten haben und dass die Dämper
nicht das Problem seien.
Als ich den Wagen kaufte, hatte es ein Racing Red Fahrwerk. Dieses war bereits verbaut, als die Abnahme zur Zulassung hier in D erfolgte.
Fiel bei der Abnahme entweder nicht weiter auf oder der Prüfer hat dies nicht weiter beachtet.
Das originale Fahrwerk besteht bekanntlich aus Bilsteindämpfer und Eibach Federn. (Bei Griffith und Chimera)
Ich habe für das Fahrwerk nun ein Prüfgutachten einer Prüfstelle bzw. Eintragung in die Papiere.
Damit ist dieser Teil für mich erstmal sauber.

Was für mich neben der Eintragung die viel interessantere Erkenntnis war, ist das Fahrverhalten. Dies ist für mich erheblich verbessert.

Herzliche Grüße
Christian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 4. Aug 2022, 08:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3851
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1991
PLZ: 34587
Original waren auch Konis, die gehören wie Bilstein und Eibach zu den typischen Herstellern von nicht serienmäßigen Tuningfahrwerken. Eingetragen ist sowas logischerweise aber bei keinem TVR weil es ja Serie ist.... glaube aber nicht das sowas bei den Poser-Sokos irgendjemand weiß.
Das so ein GAZ-Fahrwerk jetzt mit einer Feder mit Gutachten eingetragen werden kann obwohl die eigentliche Veränderung ja sicherlich der höhenverstellbare Dämpfer ist gehört für mich in die Schublade "Behördenschwachsinn" zumal die Feder ja von Eibach sicher nicht auf den GAZ-Dämpfer angepasst ist.

Das eine korrekte Einstellung gut und sinnvoll ist kann ich nachvollziehen, das hätte aber auch mit den GAZ-Komponenten einen Erfolg gebracht.
Wie kann man denn die Federn unterscheiden? Ich hab schon oft verschiedenste gebrauchte und neue Federn in der Hand gehabt aber eine eindeutige Kennzeichnung ist mir noch nie aufgefallen, vor allem keine die nach 100km im eingebauten Zustand noch erkennbar wäre


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 4. Aug 2022, 13:07 
Offline

Registriert: Do 15. Aug 2019, 10:24
Beiträge: 22
welcher TVR: Typ: Griffith
Motor: 500
Baujahr: 1999
PLZ: 0
Nochmals einige Infos um Mutmaßungen zu begegnen und gefährliches Halbwissen zu vermeiden.

Günther Brendecke war mit dem GAZ Fahrwerk bei H&R um Dämpfer als auch Federn auf deren Prüfvorrichtungen testen lassen.
Die für die Prüfung gestellten GAZ Federn hatten bei den Federraten so große Abweichungen, dass diese bei H&R gar nicht in den Handel gelangt wären, sondern
verschrottet worden wären.

@Vixen V8: mit den GAZ Komponenten kann man das Fahrwerk also nicht so wie mit den Federn von H&R abstimmen. Zumal diese auch zu weich sind.
Es wurden aus den verschiedensten Federn die H&R herstellt die Feder für VA und HA ausgewählt, die zu den Achslasten des Griffith / Chimera passen.
Ich spare mir an dieser Stelle die Detail-Ausführungen. Nur soviel: Mit einer zu weichen Feder und einem dann ausgleichend härter gestelltem Dämpfer
neigt ein Fahrwerk bei kurzen Fahrbahnwellen zum Poltern, da die zu weichen Federn den hart gestellten Dämpfer nicht schnell genug wieder ausfedern lassen.
Daher ist die Abstimmung zwischen Dämpfer und zum Fahrzeuggewicht passender Feder entscheiden. Dies hat Günther in Zusammenarbeit mit H&R gemacht.
Dazu kommt eine Abstimmung, die sich der Günther in vielen Fahrerprobungen selbst erarbeitet hat. Ich kann nur sagen, dass das Gesamtpaket für meine
Ansprüche und Empfindungen ganz hervorragend passt.

Auch ist Entgegen der Meinung von Micha.M, für die Abnahme nicht der der Dämpfer sondern die Federn das Problem. Die GAZ Federn sind eben ohne Kennzeichnung
und einer zu breiten Streuung bei der Federrate gefertigt.
Mit den H&R Federn ist das nicht mehr der Fall. Eine Kennzeichnung ist auf den Federn vorhanden. Diese ist zur Gutachtenerstellung für den Prüfer entscheidend.
Auf den im Originalzustand verbauten Eibach Federn ist im Übrigen auch eine Kennzeichnung und die Buchstaben TVR gedruckt. Außerdem sind die originalen Bilstein Dämpfer
keine Gewindedämpfer. Wobei auch bei Gewindedämpfern die Fahrzeughöhe nicht eingetragen werden muss, wenn diese nicht verändert wird. So jedenfalls die Aussage des Prüfers.

Fakt ist natürlich, dass bei Abnahmen immer mal das ein oder andere so durchgeht. Auch das einbauen des GAZ Fahrwerkes ist bis hierhin ja nicht weiter schlimm.
Hauptsache es passiert nichts!! Frei nach dem Motto "Du darst alles machen, darfst Dich nur nicht erwischen lassen" oder "Wo kein Kläger - da kein Richter."
Wenn aber ein Unfall mit Personenschaden oder gar schlimmer mit Todesfolge passieren sollte, wird das Fahrzeug genauer angesehen.
Ist dann ein Gewindefahrwerk verbaut, das nicht eingetragen ist, erlischt die ABE des Fahrzeuges. Und das kann schwerwiegende Konsequenzen haben.
Die Prüfer werden dafür in der Regel nicht belangt. "Könnte ja auch später nachgerüstet worden sein."

Ich habe für mich entschieden, dass ich das Fahrwerk lieber eingetragen habe möche. Und damit habe ich auch erstmal eine gültige ABE.

@micha.m
Ich gebe Dir in sofern recht, dass mit einem Gewindefahrwerk die Fahrwerkshöhe nur in einem gewissen Bereich möglich ist.
Die Feder sind hier die ausschlaggebendere Größe.

Aber das war garnicht der Grund für meinen Beitrag!
Das war eher die Tatsache, dass durch die Ertragung erstmal auch die ABE bestehen bleibt UND vielleicht das Wichtigste: ein Fahrzeug zu bekommen, dass erheblich besser fährt!!!

Als letztes ist mir dies noch wichtig: Ich will hier nicht Besserwissen oder jemanden bekehren, sondern aus meinen Erfahrungen berichten.
Bei GPA Tech gibt es die Möglichkeit das Fahrwerk eintragen zu lassen. Die kann nur in Verbindung mit einer Fahrwerkseinstellung gemacht werden.
Resultat: Ich begeistert bin, wie mein Griffith nun fährt !!!

Für mehr Infos steht Günther Brendecke von GPA Tech gern zur Verfügung.


Herzliche Grüße
Christian


Zuletzt geändert von Fehmarn am Do 11. Aug 2022, 08:03, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 4. Aug 2022, 14:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3851
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1991
PLZ: 34587
Danke für die ergänzenden Erklärungen, so kann man es doch auch nachvollziehen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de