TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Di 13. Apr 2021, 07:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 4. Apr 2021, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:15
Beiträge: 18
Wohnort: Luxemburg
welcher TVR: Typ:3000S
Motor:Essex3L
Baujahr:1978
PLZ: 4980
Hallo alle zusammen,
Ich brauche wieder Mal eure Hilfe.

Beim Salisbury 4HU Differential meines 3000s, habe ich alle Lager, Simmerringe und O-Ringe ersetzt und scheitere nun am Spiel des Sonnen und Planetenrads.
Die neuen Anlaufscheiben, mit einer Stärke/Dicke von 0,8mm, für die 4 Kegelzahnräder sind gleich dick wie die alten Scheiben. Somit kann ich das Problem an dieser Stelle nicht lösen.
Nun bin ich auf der Suche nach stärkeren Scheiben, schätzungsweise 1mm dick.
Meine Anfragen bei OLDTIMER VETERANEN SHOP, Limora, usw. waren erfolglos.
Ich wäre dankbar, wenn ich von Euch einen Tip bekommen würde, wo ich solche Scheiben finde.

Ein Kollege würde mir die Scheiben notfalls aus einem entsprechenden Material heraus drehen bzw. fräsen. Dann stellt sich die Frage nach der Materialhärte. ??????

Ich wünsche euch noch einen schönen Feiertag.
Beste Grüße aus Luxemburg

Roland


Dateianhänge:
sonnenrad.JPG
sonnenrad.JPG [ 18.31 KiB | 313-mal betrachtet ]
Diffscheiben3.jpg
Diffscheiben3.jpg [ 36.68 KiB | 313-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 4. Apr 2021, 20:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 5. Aug 2014, 09:21
Beiträge: 213
Wohnort: Hildesheim
welcher TVR: Typ: Chimaera
Motor:450
Baujahr:98
PLZ: 31139
Hallo Roland,

es gibt Passscheiben nach DIN 988. Vielleicht ist da etwas Geeignetes dabei:
https://www.seeger-orbis.de/fileadmin/assets/pdf_datenblaetter/datenblatt_seeger-ringe_Passscheiben.pdf

Oft werden sie nur kartonweise verkauft, aber hier werden Kleinmengen angeboten:
https://www.agrolager.de/index.php?cPath=271_350

_________________
Gruß

Christian


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 08:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3543
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1991
PLZ: 34587
Hallo Roland,

du kannst auch mal bei den Jaguar-Spezialisten schauen, z.B.:

https://www.sngbarratt.com/Deutsch/#/de ... layoutId=G

Gruß
Axel


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:15
Beiträge: 18
Wohnort: Luxemburg
welcher TVR: Typ:3000S
Motor:Essex3L
Baujahr:1978
PLZ: 4980
Hallo zusammen,
Danke für Eure Infos.
Die Idee mit den Passscheiben ist eine mögliche Lösung.
Aber zuerst muss ich die angegebene Härte mit den Originalscheiben vergleichen.
Das Innen und Außenmaß müsste angepasst werden.
Die kleineren Passscheiben müsste ich zusätzlich in Form pressen.

Die Firma „Barrat“ kannte ich bis jetzt nicht. Die gesuchten Scheiben sind nicht im Online-Katalog enthalten.
Bei meiner Recherche habe ich Bilder solcher Scheiben gefunden, die in den verschiedensten Fahrzeugen benutzt wurden, jedoch nie mit Angaben von Maßen.
Bei manchen Anbietern habe ich nachgefragt, doch wurden nur die Standardscheiben angeboten.
Es scheint so, als müsste ich die Scheiben selbst herstellen ;-(

Gruß an Christian und Axel


Dateianhänge:
gear thrust washer conical 3.JPG
gear thrust washer conical 3.JPG [ 17.17 KiB | 226-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2008, 07:23
Beiträge: 3543
Wohnort: Felsberg
welcher TVR: Typ: 400SE
Motor: Rover V8
Baujahr: 1991
PLZ: 34587
Von SNG Barrat habe ich alle Teile zur Überholung meines Diff im Keil gekauft. Ich habe den Zusammenbau und das Einstellen zusammen mit einem guten Freund gemacht der sich sehr gut mit diesen Dingen auskennt, bin selbst nicht der Spezialist und es braucht viel Erfahrung und auch Spezialwerkzeug! Ich bin mir aber relativ sicher dass man zum Einstellen nicht die gewölbten Scheiben nutzt. Bevor du da noch viel Energie aufs vermeintlich falsche Pferd setzt solltest du dir einen Fachmann suchen der dir mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 13:18 
Offline

Registriert: So 2. Aug 2020, 16:50
Beiträge: 161
Wohnort: DN
welcher TVR: Typ: 3000M
Motor: Essex V6
Baujahr: 1977
PLZ: 52355
Vixen V8 hat geschrieben:
Bevor du da noch viel Energie aufs vermeintlich falsche Pferd setzt solltest du dir einen Fachmann suchen der dir mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.


Moin,
das sehe ich auch so, deine Sonnen- und Planetenräder gibt es in diesem Diff nicht.
Weißt du mit welcher Drehzahl sich die Ausgleichskegelräder drehen?
Eine Einstellung ist unbedingt im Zusammenspiel zwischen Kegel- und Tellerad erfolgen.
Beide müssen die gleiche Toleranzgruppe haben, sonst wird das nix.
Zuerst wird die Tiefe des Kegelradachse eingestellt.
Dann folgt die Bestimmung der Reibungskraft in der Schrägrollenvorspannung (die ist brutal :o ) der Kegelradwelle.
Dann wird das Tellerad bzw. dessen Lagerung ebenfalls vorgespannt.
Dann wird mit Unterlegscheiben das Zahnflankenspiel und das Tragbild eingestellt.
Man braucht Spezialwerkzeug und jemanden, der so was schon mal öfter gemacht hat.
Das ist nichts für Einsteiger.
Jrooß Kalle


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 5. Apr 2021, 17:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:15
Beiträge: 18
Wohnort: Luxemburg
welcher TVR: Typ:3000S
Motor:Essex3L
Baujahr:1978
PLZ: 4980
Hallo,
Da muss ich euch korrigieren Jungs,
Auf meinem Differentialgehäuse ist die Bezeichnung 4HU und auf dem Gehäuse mit den 4 Kegelzahnrädern steht 4HA. Dies ist eine Modellvariante des Salisburys Diff.
Die Frage von Kalle nach der Drehzahl der Ausgleichskegelräder habe ich nicht verstanden??
Die Kegelzahnräder im Differential drehen sich nur in einer Kurve um ihre Achse, also kein Vergleich mit dem Antriebskegel.
Laut Service Manual habe ich alle Angaben erfüllt, wie alle Anzugsmomente, und das Spiel zwischen Antriebskegel und Tellerrad und dessen Tragbild und des Antriebs der Radkardanwellen.
Wie schon anfangs beschrieben haben die 4 neuen Scheiben unter den 4 Kegelzahnrädern keine Verbesserung gebracht. Der Abrieb der Scheiben war minimal. Der Abrieb insgesamt an den, 4 Zahnräder, am Trägergehäusen und an der Achse der 2 kleineren Zahnrädern zusammen ist größer.
Die Lösungen sind ein überholtes Differential im Wert von ungefähr 1400£.
Ein neues Trägergehäuse (Diff carrier case), neue Kegelzahnräder und neue Achse, Preis ungefähr >1200€.
Dritte Lösung 4 stärkere Unterlegscheiben. ( Man muss sich selbst manchmal herausfordern ;-)
Eine Scheibe von 1mm Dicke/Stärke hatte sich bei der letzten Lieferung eines bekannten Anbieters dazwischen geschlichen, also gibt es Solche. Leider will keiner mehr etwas davon wissen.
Viele Grüße
Roland


Dateianhänge:
OVS Carrier.JPG
OVS Carrier.JPG [ 42.3 KiB | 170-mal betrachtet ]
Diff-Manual-Table-6.jpg
Diff-Manual-Table-6.jpg [ 48.34 KiB | 170-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de