TVR Forum

Forum für alle Enthusiasten der Sportwagen von TVR
Aktuelle Zeit: Sa 19. Aug 2017, 14:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 11. Feb 2016, 12:33 
Offline

Registriert: Do 11. Nov 2010, 15:59
Beiträge: 161
welcher TVR: Typ:Vixen
Motor:3.0 Essex
Baujahr:1972
Tuscan V6 1971 Full Race im Aufbau
Super seven 2.0 OHC
Formula Ford Delta T81 2.0 OHC
PLZ: 0
ja ok,
jedoch sind diese "Langlöcher" nicht immer lang genug oder
unterliegen sehr großen Fertigungstoleranzen.

Was genaues ist das leider nicht.

Bis 0,5 Grd reicht es.

Gruß
Wolfgang

Ps wie bekomme ich Fotos dieser Größe gepostet, ich bekomme immer Fehlermeldungen die
Datei dürfte nur 25 kb haben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 11. Feb 2016, 13:55 
Offline

Registriert: Mi 24. Jun 2009, 16:27
Beiträge: 263
Wohnort: Bayerisches Voralpenland
welcher TVR: Typ:
Motor:
Baujahr:
PLZ: 86935
TVRacer hat geschrieben:
Ps wie bekomme ich Fotos dieser Größe gepostet, ich bekomme immer Fehlermeldungen die
Datei dürfte nur 25 kb haben.


Einfach ausgedrückt:
Im Bildbearbeitungsprogramm bei der JPG-Komprimierung auf unterste Qualität komprimieren.
Qualität mies = Datei klein
Qualität super = Datei groß
Unabhängig von der Bildgröße.

Und größer als 50 Kb darf es hier leider nicht sein.

Kommt halt dann drau an mit welcher Software Du arbeitest...

_________________
http://www.roaring-classics.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 11. Feb 2016, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Jun 2010, 12:36
Beiträge: 1121
Wohnort: Radolfzell/Bodensee
welcher TVR: Typ: V8S LHD, T350C
Motor: 400S, 4ltr. Speed Six
Baujahr:1992, 2004
Silber-Metallic, Lazer Blue
PLZ: 78315
...einfacher ist folgende Vorgehensweise: einen sg. uploader benutzen, dann werden die Bilder hier nur verlinkt.
z. B. http://www.fotos-hochladen.net/
...einfach Foto auswählen, am besten auf 1024 skalieren (sonst werden sie sehr groß) dann Bild hochladen, den Link "Bilder für Foren" kopieren und hier reinkopieren, so zum Beispiel:

Bild

_________________
Viele Grüße
Marco


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 13. Feb 2016, 13:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Feb 2010, 23:13
Beiträge: 1021
welcher TVR: Typ:350i
Motor:V8 Rover
Baujahr:1986/87
400SE V8 EZ 1988
PLZ: 0
Hallo Kollegen

Schwenklager = Traggelenke??

Wenn das so sein sollte , hatte ich mit Nachkaufteile auch so meine liebe Not.
Leider sind die Winkel der Befestigungsplatten nicht unbedingt dem der Original identisch, was zu folge hatte, das ich den Sturz nicht in die Toleranz bekam. Was sich dann wiederum auf den Nachlauf auswirkt.
Hast du originale Felgen oder Spurplatten verbaut?

Thema :
Lenkrollhalbmesser
Spreizung und Sturz bilden den Lenkrollhalbmesser. Dieses Maß ist nur für die gelenkte Achse relevant. Er wird zwischen der Mitte der Radaufstandsfläche und dem Durchstoßpunkt der verlängerten Lenkdrehachse durch die Fahrbahn gemessen. Es gibt positiven, negativen und neutralen LRH. Erstrebenswert ist immer ein negativer LRH. Dieser wird ermöglicht durch tiefe Radschüsseln (hohe ET) und kompakte Bremsanlagen. Treten einmal unterschiedliche Bremskräfte an beiden Rädern der gelenkten Achse auf, so wird das Rad beim negativen LRH stärker durch auftretendes Drehmoment nach innen geschwenkt. Dadurch entsteht ein selbstständiges Gegenlenken, welches genau der Kraft entgegen wirkt, die das Fahrzeug zu der Seite des stärker gebremsten Rades (z.B. Reifenplatzer) zieht. Somit stabilisiert sich das Fahrzeug selbsttätig.Werden Felgen mit niederiger ET verbaut, so kann der Lenkrollhalbmesser neutral oder gar positiv werden, was zur Folge hat, das das Fahrzeug noch stärker auf die Seite zieht, auf die es z.B. durch ein blockierendes Rad gezwungen wird. Auch im normalen Fahrbetrieb verliert so ein modifiziertes Fahrzeug sehr viel an Spurtreue und neutralem Geradeauslauf.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 13. Feb 2016, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Aug 2008, 20:01
Beiträge: 330
Wohnort: Eching
welcher TVR: Griffith 4.3/LHD
3000M Bj. 78/LHD
Scimitar GTE Bj 1970/LHD
PLZ: 85386
Martensit01 hat geschrieben:
Hallo,

also bei mir kann ich den Sturz auch einstellen, nur leider nicht so wie ich das möchte, da die "Langlöcher" nicht weit genug sind.

Aber bitte nochmal zum Thema.
Hat jemand ein Feedback zu meinen beschriebenen Einstellwerten ? Könnte der Nachlauf ein Problem sein?

Danke & Gruß,
Jörg

Hallo Jörg,

Der Nachlauf könnte das Problem sein.
Du hast gemessen:
Nachlauf:
links +1°51'
rechts +1°30'
Ich weis aber nicht ob der positiv oder negativ gemessen wird.
Ich weis nur wenn Du von oben auf die Dreieckslenker senkrecht schaust, dann muss das obere Kugelgelenk in Fahrtrichtung gesehen hinter dem Messingschwenklager liegen.
Ist das so dann passt das und liegt nicht daran.
Wenn da nicht mal die oberen Dreieckslenker vertauscht wurden sollte das alles passen so wie es halt mal war.

Die Ausführung von Mr. Nut zum Lenkrollhalbmesser ist auch interessant und war mir als solche nicht bekannt.
Wieder was gelernt. Danke
Hast Du an den Felgen was geändert?

Ich würde folgender Masen vorgehen.
Das Auto vorne aufbocken und mal die Lenkung und Dreieckslenker hin und her bewegen.
Gegebenenfalls halt Schritt für Schritt zerlegen und mal sehen ob da was schwergängig ist.
Z.B. Lässt er sich im aufgebockten Zustand schwer Lenken dann mal am Lenkgetriebe suchen.
Spurstangenköpfe vom Lenkarm nehmen.
So kann man den Einschlag auf beiden Seiten unabhängig vom Lenkgetriebe testen.
Irgendwo muss der Hund doch begraben sein.

Bin gespannt ob Du was feststellen kannst.
Viel Erfolg.

Schöne Grüße,
da Wolfi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 14. Feb 2016, 11:42 
Offline

Registriert: Mi 31. Dez 2014, 15:18
Beiträge: 45
welcher TVR: Typ:3000m
Motor:3.0l
Baujahr:1975
PLZ: 561
Hallo,

@ da Wolfi:
Teile der Anleitung habe ich tatsächlich, bevor ich die Threadantwort gelesen habe, schon durchgeführt:
-Von oben in Fahrtrichtung gesehen ist der Kugelkopf hinter dem Messingschwenklager --> also richtig. Das Vertauschen der Dreieckslenker hatte ich auch schon vermutet
-Lenköpfe von Gestänge getrennt --> Lenkung leichtgängig
-Räder jeweils ohne Lenkung gedreht --> leichtgängig bis mittelschwer
-Felgen: Nichts geändert --> T-SLots
Habe die Messingschwenklager bestellt und nach der Expertenmeinung des Teilehändlers meines Vertrauens, wird es wohl daran liegen. Wobei die sich eigentlich nicht schwer drehen liessen.
Da aber beide Seiten gleich schwer- oder leichtgängig sind, erklärt es immer noch nicht warum sich das Fahrzeug linksrum anders fährt als rechts rum und indifferent in einer Kurve.

Habe alles nochmal neu gefettet und werde jetzt erst nochmal ein paar km fahren.
Nachdem ich das Fahrzeug seit 1982 aus dem Schlaf erweckt habe, bin ich ich ja erst 120km gefahren. Vielleicht müssen sich das neue Fahrwerk, die neuen Buchsen etc erstmal einspielen.



Ich bleibe dran, das Problem werde ich lösen - und wenn es das Letzte ist .......... :o

Gruß,
Jörg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 14. Feb 2016, 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Jun 2009, 19:20
Beiträge: 133
Wohnort: Südwestfalen
welcher TVR: Typ 3000 S
Motor: Essex 3,1
Baujahr: 1978

Typ: S3C, LHD
Motor: Cologne 2,9i
Baujahr: 1991
PLZ: 57
Hallo Jörg,

Hatte die von dir beschriebenen Symptome auch einmal an einem meiner TVR ( ich glaube, es war bei einem V8 S ) und wäre ebenfalls beinahe daran verzweifelt.
Wiederholte Achsvermessungen etc. ergaben keine nennenswerten Fehleinstellungen.

Überprüfe mal das Kardangelenk der Lenksäule, das geht schon mal fest.
Abhilfe schaffen ein paar leichte Hammerschläge um das Gelenk wieder gangbar zu machen und anschließend fetten.


Gruß und gutes Gelingen,

Andreas

_________________
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen ( Mark Twain )


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 14. Feb 2016, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Aug 2008, 20:01
Beiträge: 330
Wohnort: Eching
welcher TVR: Griffith 4.3/LHD
3000M Bj. 78/LHD
Scimitar GTE Bj 1970/LHD
PLZ: 85386
Halo Jörg,

für den Buchsen Satz zum Schwenklager gibt es heute wohl keinen Qualitativ passenden Ersatz mehr.
Hier im Forum und in den TR Foren gibt es jede Menge Klagen über die Passgenauigkeit.
Bevor Du den Satz einbaust musst Du unbedingt genau nachmessen.
Bei meinem Satz war die Hülse (51) um ein paar Zehntel zu kurz und die Scheiben (47)nicht gehärtet.
Einige haben sich passende Hülsen drehen lassen.
Der Effekt ist das das Lager klemmt und die Scheiben mangels Härte schnell verschleißen.
Die Hülse (51) muss so lange sein, dass diese sich im eingebautem Zustand auf den Scheiben(47) abstützt
und die Kunststofflager(48) mit Dichtung(49) und Staubkappe(50) noch frei auf der Hülse bewegen können.
Da es hier um 1 - 2 Zehntel geht kann ein weiteres Problem die Fertigungstoleranz bei TVR sein. ;)
Bin gespannt wie das bei deinem Satz ist. Nur so viel. Wenn der Satz nicht passt kann der Teilehändler deines Vertrauens nichts dafür. :mrgreen:


BildBild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 22. Feb 2016, 01:33 
Offline

Registriert: Sa 21. Jun 2008, 15:57
Beiträge: 862
welcher TVR: Typ:Tasmin
Motor:2.8
Baujahr: 1983
PLZ: 0
das ganz am anfang beschriebene fahrgefühl hängt an der spur und nachlauf einstellung.

fangen wir mit der lenkungsrückstellung an: dafür gibt es nur 2 gründe:

1. lenksäule, kardangelenke fest
2. nachlauf (vornehmlich mittels beilagscheiben an den anlenkpunkten der oberen dreickslenker justierbar, (mehr beilagscheiben vorn--> dreieickslenker wandert mehr nach hinten--> mehr nachlauf---gut!!! ) oder obere dreieckslenker um 180grad verkehrt eingebaut (falls diese bei TVR auch wie bei den typischen kitcars asymetrisch sind)

wenn dies alles ok ist, dann einfach mal auf beiden seiten die spurstangen markieren (farbklecks), dann mal beide seiten ne halbe oder ne ganze umdrehung rausschrauben...wenn schlechter oder sich nix ändert einfach mal umgekehrt, beide seiten die spurtstangen ne halbe oder ganze umdrehung reinschrauben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 30. Apr 2016, 13:19 
Offline

Registriert: Mi 31. Dez 2014, 15:18
Beiträge: 45
welcher TVR: Typ:3000m
Motor:3.0l
Baujahr:1975
PLZ: 561
Hallo zusammen,

so, nachdem ich dann alle Lenkungsbuchsen getauscht habe und nochmal beim Einstellen war, fährt der Wagen endlich annehmbar.
Die Messingschenklager sind zwar noch nicht getauscht, gehe aber start davon aus, dass damit auch das Thema "schwere Lenkung" gehoben ist.
Wieder was gelernt..

Vielen Dank !!

Grußm
Jörg


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de